Wer anderen eine Grube gräbt…

Zunächst sei vorangestellt, daß entgegen landläufiger Meinung Palladiumbooks, insbesondere ihr Flaggschiff RIFTS, von immenser Bedeutung für das kommerzielle Hobby ist. Allein, Verkaufszahlen im Hunderttausender-Bereich kommen andernorts wahrlich selten vor. Wer jemals ein paar Produkte dieser Firma bzw. dieser EinEgo Veranstaltung in Händen hielt, wird wissen, daß es sich um eine eigene Spezies von Spielen, Layout und Text handelt.
Hier nun in didaktisch aufbereiteter Reihenfolge Beiträge zum Resultat,

http://www.palladiumbooks.com/press/thefts.html
sowie

Mutmaßungen über dessen Ursachen, sowie die Erklärung über die Palladium typische Veröffentlichungspolitik. Von der erhellenden Seite „Quality in Rifts“. Der Bericht selbst ist von Bill Coffin, er erklärt warum er gefeuert wurde.

http://spleen.mearcair.net/rifts/coffin.htm

Der Artikel sei auch Palladium gegenüber ablehnend eingestellten Zeitgenossen zu empfehlen, da er einen tiefen Blick in menschliche sowie editorische Abgründe bietet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.