Bigotterie im Reich des Pegasus

Nun ja eigentlich mehr Bigotterie im Reiche Chaosium. Wie man an folgendem Beitrag gut sehen kann, ist Gewalt in Call of Cthulhu meist ein probates Mittel um den Mythos-Horden Herr zu werden.

http://www.indie-rpgs.com/forum/index.php?topic=10197.0

Zusammenfassung für den eiligen Leser: CofC ist bigott, weil es wiederholt darauf hinweist Gewalt sei keine Lösung. Dennoch laufen viele Abenteuer fast wie auf Schienen auf einen Showdown (vorzugsweise Beschwörungszeremonien) zu, der nur mit Gewalt zu lösen ist. Es ist aber schlechter Stil, sich Charaktere und Ausrüstung so aufzustellen, daß sie möglichst viel Schaden austeilen. So verhält es sich mit der grundlegenden Dysfunktionalität von CofC.

Mehrere Anmerkungen:
Die Forge, als Forum für Rollenspieltheorie berühmt-berüchtigt geworden, ist die Kopfgeburt von Ron Edwards, einem Egomanen, der im Dezember vergangenen jahres alle Theoriediskussionen hat einstellen lassen. Grund: Er habe alles gesagt, die Theorie sei fertig!

Starkes Stück.

Dennoch sind einige Beiträge des Forenpublikums durchaus lesenswert.

Zudem oben genannten Problem tritt ein in Deutschland wenig ventiliertes, und zwar der kulturelle Unterschied. In den Anglo-Amerikanischen Ländern wird Cthulhu meist als Hardcore-Survival und Detektivspiel betrieben. Sozusagen „Mit Magie, Grips und Kanonen“ (in Frankreich gilt es gar als Anfängerspiel); echte „Storyteller“ schauen auf die Cthulhu Gemeinde herab.
Anders in Deutschland, da herrscht das „Stimmungsspiel.“ Es ist zudem so, daß oftmals CofC kein kultureller Eigenwert oder das Attribut „Erwachsen“ beigemessen wird. Anders in Deutschland. Anzumerken bleibt einschränkend aber, daß Kenneth Hite einmal CofC als einziges „Erwachsenes RSP“ bezeichent hat. Aber aus anderen Gründen als dem literarischen Mehrwert: Es sei das einzige RSP, bei dem man anstatt in der Teenager Rolle (Ich-bezogen, stärker werdend) in der Eltern Rolle (Alternd, für Schutzbefohlene aufopfernd, am Rande des Nervenzusammenbruchs, Kinder belügen und grausames verbotenes Tun, um schlimmeres abzuhalten) ist.
Insofern ist der eingangs verlinkte Artikel für Deutschland besonders interessant, da CofC hier nochmehr mit dem Wort „Erzählspiel“ in Verbindung gebracht wird. Es gilt in D meist als schlechte Manieren Waffenlisten zu studieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.