Was wirklich geschah:

Das Hobby wird durch den amerikanischen Markt dominiert. Ohne US-Markt gäbe es nur noch DSA bei uns.
Deswegen heute ein Hinweis auf die Lage der Verlage:

Kenneth Hites Jahresrückblick.

Zusammenfassung für den eiligen Leser:
Herr Hite sieht das Jahr 2005 als relativ Ereignislos und sieht den Trend bestätigt, neue Editionen zu vermarkten. Das letzte erfolgreich Spiel das wirklich neue Ideen brachte sei Buffy RPG gewesen.
Er sieht darin das Bestreben, alte Spielweisen zu pflegen bzw. zu tode zu reiten. Lobend erwähnt er die progressiven Bemühungen von Ron Edwards und dem Publikum der Forge.
Ich denke hier irrt Herr Hite, dazu morgen mehr.
Ansonsten geht er auf einige Publikationen im Detail ein, erwähnen sollte man Mutants and Masterminds (D20 Superhelden), welches ein Riesenerfolg war, und Green Ronin nach dem Blue Rose Desaster die Haut gerettet haben könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.