Verraten und Verkauft!

Wa mußten meine entzündeten Augen, gleichsam als Herolde des nahenden Untergang des Abendlandes, heute in der Trommel lesen:

Zu unser aller Glück hält sich die deutsche Verlagsszene momentan noch gut,obwohl es wie zu allen Zeiten alternative Hobbies gibt, die die Substanz der Szene aushöhlen. Waren es einst die Sammelkarten, sind es heute oftmals Online-Rollenspiele. Kassenschlager wie World of WarCraft oder Guild Wars binden Spielers auf längere Zeit an sich. Und wer einmal in den Strudel der Online-Sucht eingetaucht ist, weiß wie unangenehm es sein kann, sich zwischen einem Grossevent der Online-Gilde und einem gemütlichen Rollenspielabend mit “echten” Freunden entscheiden zu müssen.
Meist merkt man viel zu spät, was man verloren hat, wenn man dann irgendwann zwangsweise oder sogar freiwillig wieder ins “Exil” der realen Welt wechselt.

Dogio Du Wurst!
Du sollst Deutschland retten und nicht doofes WOW zocken! Das erklärt, warum der DRSP abgegeben wurde, damit er sein beklopptes Gildending durchziehen kann. Ich krieg die Krise!
Mann, wir stehen am Abgrund. Nur der Vollständigkeit halber, in Berlin gab es ein Rollenspielercafe, das wegen WoW-Sucht des Inhabers pleite gegangen ist. Na dann macht mal ihr Nasen, gute nacht auch.
Untergang des Abendlandes.
Aber auf mich hört ja keiner.

Abgesehen davon gab es ein paar interessante Infos zu Battletec und DSA. DSA steigt wohl ganz auf Hardcover um, was mir persönlich neu war und man verfolgt weiter die Strategie: Reissackvollinventur Aventuriens sowie Metaplotabenteuercrack.
Classic Battletech wird ein weiteres mal aufgelegt, aber es klingt alles wieder nach Sammelminiaturen.
Untergang des Abendlandes.
Aber auf mich hört ja keiner.

Vielleicht hört ihr auf Ryan Dancey? Hier eine interessante Diskussion vom Jahresende auf dem Blog von Mike Mearls.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.