Johnny Reb

Aus aktuellem Anlaß widme ich mich den Äußerungen, welche von der GroFaFo Seite zum Thema DRSF kamen. Die Argumente, insbesondere

wir alle wissen doch das bestimmte Persönlichkeiten doch lieber selbstgefällig schwätzen und an bestehendem herum mäkeln zu belieben, anstatt die Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Ist ja auch SOOO viel leichter…

sind so abgedroschen, wie sie falsch sind. Ihr liegt ein grundlegendes Misverständnis über die Funktionsweise komplexer Gesellschaften zugrunde. Und sie zeugt von großer Unreife in der Art und Weise wie sie vorgebracht wurde. Zunächst einmal gibt es das Konzept der Arbteitsteilung und Spezialisierung. Dann gibt es verschiedene Personen- und Akteursgruppen. Und es gibt Organisationsregimes, welche die Interaktionen regeln. Jeder Aktion geht ein Diskurs voraus. Nur über den öffentlichen Diskurs ist gewährleistet, daß alle Meinungen in die Entscheidungsfindung eingehen. Auch wenn sie unbeachtet bleiben, hatten sie dennoch ihre Chance auf dem Marktplatz der Ideen Anhänger zu finden. Nachdem sich nun herrschende Meinung und Mindermeinungen herausgebildet haben, können Schritte geplant werden, die , man verzeihe mir dieses Wort, nachhaltige Ergebnisse zeitigen.
Wenn nun die Idee nicht gewogen wird nach ihrer Schlüssigkeit, ihrer Realisierbarkeit oder ihrer Originalität, kurz nach ihren Qualitäten, sondern nach dem persönlichen Engagement des Ideenvorbringers, so tötet dies offenkundig nicht nur jedwede sachliche Diskussion ab, sondern führt zur Durchführung unnötiger oder gar schlechter Projekte. Und das ist genau die derzeitige Situation. Es existiert kein öffentlicher Diskurs im deutschen Hobby. Es ist die Tyrannei des Faktischen, das Primat des DIY, welches den Diskurs als Koordinationsorgan ausschaltet. Um den Verhalt zu illustrieren: Es gibt mindestens vier überregionale RS-Fora. Und mindestens drei RS-Portale mit angeschlossenem Forum. Die letztgenannten drei sind aus Unzufriedenheit und persönlichen Gründen entstanden. Oftmals verleitet die technische Machbarkeit zur technischen Durchführung. Da ein Diskurs oder eine öffentliche Meinung nochnichtmal entstehen kann, dümpeln dann die Projektchen in ihrem eigenem Saft umher, solange der faktisch Handelnde sich berufen fühlt. In den allermeisten Fällen hat diese Person obendrein nochnichteinmal ein klares Ziel.

Einschub: Kritik an den herrschenden Verhältnissen ist eben KEINE Kritik an der technischen Umsetzung! So ist das GroFaFo z.B. technisch einwandfrei, ebenso LORP oder Helden.de, gar das Hinter-Tschaibunkistan Forum besticht durch technische Perfektion . Wenn sich also irgendwelche Boardloards angegriffen fühlen, sollten sie lieber nochmal Luft holen.

Also, wir stellen fest Hinz und Kunz haben ein eigenes „deutschlandweites“ Forum. Wem nützte da ein Weiteres? Diese Logik entzieht sich mir völlig. Aber es ist eben nicht logisch dies Argument, sondern emotional, also nicht diskussionsfähig. Kommen wir zu einem weiteren wichtigen Punkt, der Kritik. An Kritik mangelt es dem deutschen Hobby in großem Maße. Die wenigen, welche im Internet umtriebig sind, kuscheln sich in ihre wohlige „Community“ ihrer Wahl. Es gibt nicht eine Seite, auf der man sinnvolle Rezensionen lesen kann. Überall wird z.B. Degenesis gelobt, obwohl es ganz großer Blödsinn ist (ich nehme mal die D20 bezogenen DnDGate Rezis aus, die sind sehr gut). So werden also nirgendwo außer in diesem Blog die Fanaktivitätet reflektiert, nirgendwo die Wahrheit über die Verkommenheit und Amateurhaftigkeit der meisten sog. Systeme gesprochen. Und solange die zentrale Funktion der Kritik nirgendwer ausübt außer der Titan der Wahrheit, ist es für das Hobby geradezu Widersinnig ein weiteres, irrelevantes Forum zu erschaffen. Nein, ihr Tyrannen des Faktischen, welche ihr eure Macht auf der selbstverschuldeten Unmündigkeit der Konsumenten bezieht, The Prussian Gamer wird euch nicht den Gefallen tun und Eure dummen Forengründungsspielchen mitzuspielen. Der Antrag allein ist kontraproduktiv, wie eben gezeigt. Hier wird weiter die Flagge des guten Geschmacks und des mündigen Konsumenten wehen.

Cause you fought all the way,
and for all that you believed.

26 Gedanken zu „Johnny Reb

  1. ????Du weißt schon, daß dies hier eine Privatseite ist. Du must das hier nicht lesen.???

  2. Ich finde das auch immer komisch. Wenn ich in einem Restaurant Filet in Weißweinsauce bestelle, und das Essen verkocht wird, kommt der Koch auch nicht raus und fordert mich auf, es selbst zu kochen, wenn ich seine Arbeit nicht schätzen würde.Ich muss nicht alles können, was ich bewerte. Nur weil mir die Arbeit der Bundeskanzlerin nicht gefällt, muss ich dabei nicht besser sein. Vielmehr muss ich annehmen, wenn jemand etwas mehr oder weniger freiwillig tut, dass er dann versucht, sein Bestes zu leisten, und dass derjenige mit professionellen Standards an seine Arbeit geht.(John August definiert Professionalität in seinem lesenwerten Aufsatz als Presentation, Accuracy, Consistency, Accountability, und Meeting Peer Standards, also Darstellung, Genauigkeit, Verlässlichkeit, Verantwortlichkeit und das Einhalten von (in-)formellen Standards.Link: http://johnaugust.com/archives/2006/professional-writing-and-the-rise-of-the-amateurWenn die nicht vorliegen, dann muss man das sagen, und mit ein wneig Glück investiert der Kritisierte seine Zeit in etwas, das er besser kann, oder zumindest in irgendwelche Schulungselemente.I.Ü. war ich überrascht vom GroFaFo; meine letzte Erinnerung war eine Seite voller Nachrichtenbäume und kein so ordentliches Forum. Vielleicht sehe ich mir das doch mal an.Gibt es denn irgendwo ein Rezi-Exemplar zu DeGenesis? Dann schaue ich mir das gerne mal an… ich habe jedenfalls keine Angst, meine Meinung zu schreiben. (Übrigens Glück für dich, dass du die Gate-Rezis rausgelassen hast ;))

  3. Du kannst das gesamte Ding als PDF kostenfrei runterladen. Auf die Rezension freue ich mich schon.

  4. Ach kleiner Settembrini, wann wirst du lernen, dass es mehr als eine Wahrheit und mehr als eine Sichtweise auf das Hobby gibt. Aber solange man sich hier selbst darstellen kann ist ja alles bestens oder Titan der Vereinfachung?

  5. Ah..soh…iss klar. toll das Du bescheid weißt, aber das Geheimnis für Dich behältst. Du bekommst den „Goldenen Zann“ für diese Wochenleistung.

  6. Vor allem habe ich garkeine Wharheiten in diesem beitrag verkündet. Sehr merkwürdig.

  7. @Berandor: Da warst du aber schon laaaaange nicht mehr vor Ort ;-)@Settembrini: Schon interessant was ein kleiner Kommentar so auslösen kann ;-)Als Ich vor gut 6 Jahren das GroFaFo MITgründete, sah ich nicht ganz 6 Monate zuvor kaum Sinn und Durchführbarkeit für ein solches Projekt. Was sich dann aus dem Impuls die Idee doch durchzuziehen entwickelt hat, sieht man auf grofafo.org :)Aus dieser Zeit, als es dutzende kleinerer Sites und Foren gab, sind eine Handvoll grosser (mir bekannter) Portale übrig geblieben:GroFaFoTravarX-ZineHeldenBlutschwerterAventuriumAnduinWobei Eloya mit seinem Travar-Projekt die ursprüngliche GroFaFo-Idee imho technisch perfekt umgesetzt hat. Meinen Respekt! Ich will damit nicht andeuten das ein DRSF (der Titel klingt nach nem TV-Sender, hehe) unsinnig wäre, aber möglicherweise will es die „Szene“ nicht so, weil jeder mit den Nischen zufrieden ist, die sich etabliert haben… Mal davon abgesehen das ein solches DRSF eine Dimension erreichen würde, die den „privaten“ Sektor der anderen Portale organisatorisch bei weitem sprengen würde… ::)

  8. Ja, das ist eine Weile her, dass ich das GroFaFo besucht habe. Ich kam mit den Nachrichtenbäumen nicht so klar, mir war das zu chaotisch… da blieb ich fern.

  9. Das mit dem privaten verstehe ich nicht. Also ich weiß nicht was Du meinst. und das jeder sich in seiner Nische eingerichtet hat, prangere ich ja gerade an. Natürlich ist das eine der Ursachen, eben aber genau die Geisteshaltung, die aus den meisten Projekten keine nebenarme eines Stroms sondern Altwasser werden läßt. Man kann zwar in so einem „Oxbow-Lake“ gut Angeln, idyllisch ist es auch. Aber der Strom der zeit fließt eben woanders. Und man müßte ja nochnichtmal auf die einzelnen „Communities“ verzichten. Eine zentrale Linkseite wäre ja auch mal viel Wert.www.rollenspiel.de?Ist ja nur mit nem Platzhalter belegt. Natürlich müßten alle aktiven da mitziehen, also z.B LORP und DROSI und die Rasselbande. Sonst gibt es wieder Zickenterror. Aber eine Seite sollte realisierbar sein. Wenigstens die Linksammlung. Als WIKI?Jeder müßte sich dann verpflichten die Infos da einzustellen, bzw. auf die eigenen Inhalte zu verlinken. Ist das so unrealistisch?Ich denke nein.

  10. Dann mach’s doch.Dir wäre nicht nur der ‚Ruhm‘ als Titan der Wahrheit sondern auch als großer Einiger der zersplitterten RSP-Szene sicher.

  11. Nein, Du hast nicht verstanden. Es geht nicht darum wild etwas anzufangen. Es geht darum Bewußtsein und Diskussion zu schaffen. Es geht darum die Geisteshaltung für ein solches Unterfangen vorzubereiten. Nur wenn viele das überhaupt wollen, kann es glücken. Wer es dann letzlich macht ist egal. klappen kann es sowieso nur, wenn die jetzigen macher zusammenarbeiten. Sollten die sich Unterhalten und sagen: Wir halten uns an Dich, Du bist der einzig Neutrale, mach Du die Umsetzung, würde ich das machen. Aber doch nicht auf gut Glück. Was dann dabei herauskommt kann man ja sehen.

  12. Aber allein in deinem Blog vor s’dich hin zu schreiben, wird da nicht großartig helfen. Nur darauf wollte ich hinweisen. Schade dass es nicht funktioniert hat. Aber naja, dann wird aus der Idee eben nie was. Macht ja eh keiner den Anfang und du hast auch nicht den Schneid, das anzupacken. Oder wengistens was zu tun, dass die „Macher“ der einzelnen Seiten zusammenkommen.Aber ich hatte mir genau diese Reaktion schon vorab gedacht. Wäre natürlich positiv überrascht gewesen, wenn du ein wenig anders reagiert hättest, anstatt nur wieder das alte Argument rauszuholen, dass alle nur ihr Ding machen und nur du die wahren Ausmaße erkennst aber dich selbst an nichts beteiligen willst.Und das plötzlich alle Beitreiber der großen Foren und Portale sich zusammensetzen nur weil du es hier schreibst und dich dann zu ihrem Retter erwählen (wieder nur aus dem grund dass du hier was schreibst) ist doch Utopie. Wenn man nichts macht, wird auch nichts passieren. Wie überall im Leben.Aber im Endeffekt, da sei mal ehrlich zu dir, gefällt es doch so wie es ist. So hast du immer schön was zum drüber schreiben und wir immer was schönes zum lesen 🙂

  13. Der erste Schritt ist immer die Diskussion. Und im Internet kann man erstmal nur schreiben, um Leute zu überzeugen. Woher soll denn ein Zusammensetzen kommen? Bis jetzt ist sowas ja noch nicht mal geplant, niemand redete davon, bis heute. Aber gerne setze ich mich weiterhin dafür ein.Und ich habe noch ganz andere Themen, als die vermurkste Internetlandschaft. Das so ein Basismangel überhaupt besteht ist schon schlimm genug. Nein, ich weinte dem jetzigen Zustand keine Träne nach, änderte er sich. Der Journalist kann immer zunächst nur kommentieren, berichten und bewerten. Journalisten sind in der Regel ganz miese Politiker. Sowie die meisten Board-Aktivisten miese Blogger sind.

  14. @Drulak: Anstatt Dich über die Meckerer zu beschweren und andere zur Aktion zu rufen, solltest Du lieber selber mal Tätig werden!Meckern kann jeder, mach es selber erstmal, bevor Du hier rumstänkerst!

  15. Wo soll denn die nämliche Diskussion im GroFaFo sein? Mir ist sie bisher nicht aufgefallen…Mein kurzer Ausflug zu den Blutschwertern hat mir schon gezeigt, wie abgekapselt einzelne Subkulturen der deutschen Rollenspiel-Forenlandschaft sind. Andererseits finde ich das RPG.net-Forum (was ja wohl das Gegenmodell ist) ganz schrecklich, an so einem Ort würde ich nicht verweilen. Insofern kann ich nicht beurteilen, ob dort „der Strom der Zeit“ fließt. Mir kam es immer eher wie eine Sumpflandschaft vor…

  16. Diese Diskussion müßt ihr im GroFaFo selber anstoßen. Das ist es ja: Diskussionsergebnisse in einem Forum haben keinerlei Wirkungsmacht in anderen Foren. Deswegen verlangt es nach einer Meta-Seite.Übrigens: Viele haben den Eindruck den die Blutschwerter auf dich machten vom GroFaFo. Und darum genau geht es.

  17. @Lord Verminaard:Inwiefern sind die Blutschwerter denn abgekapselt? Würde mich als jemanden der sich dort schon seit langem aufhält ernsthaft interessieren.Einige Channels (namentlich Mage oWoD und DSA) sind weitestgehend meinungsdeterminiert (und werden entsprechend von mir gemieden), aber ansonsten sehe ich da eine große Diversität von nach wie vor aktiven CP2020-Spielern über DSA-Fanboys bis hin zu Leuten die Erfahrung mit eher avantgardistischen Spielen wie Sorcerer oder HeroQuest haben.

  18. @Verschiedene Subkulturen in Foren.Ich habe mich mit Admins verschiedener Forne unterhalten.Die „oberen“ sind da meist vernünftiger, während einige der USer die mal ins andere Forum reingeguckt haben sich irgendwie nicht an den „stil“ der anderen umbeguing gewöhnen können. Forenpatrioten gibts A) überall und B) sind genau wie Setting sklaven.Man mekrt schon die UNterschiede, und wer nicht soooo offen ist wie ich der sehr viel Wandert und ganz neutral guckt, der bekommt entweder in einem „neuen forum wo er nicht „gross geworden ist““ entweder auf die Fresse, oder er eckt an…. das hab ich schon sehr oft beobachtet….das ist keine Kritik, sondern eine sache des auftretens der einzelnen personen… es ist wie wenn man von seiner freundin in einen Völlig anderen bekanntenkreis mitgenommen wird… da shatte ich mit meiner ex: Ich kam auf eine Fete von Rettungsschwimmern, ich kannte keine sau wir fanden keine gemeinsamen themen… tja, das war’s dann, ich bin dann was lesen gegangen, weil es sonst eh uninterressant war….Das ist keine Kritik, sondern ein fakt, und das sind auch nicht die „Communities Schuld“ oder eine INtention von ihnen… es ist enifach so weil die Menschen aus denen die COmmunity besteht so sind… mit dem richtigem auftreten lässt es sich aber leichter woanders rein gucken…ich freue mich auf die Münster con, da sehe ich dann einige der Blutschwerter! 🙂

  19. Öh, vielleicht habe ich mich unklar ausgedrückt. Mein Besuch bei den Blutschwertern hat mir gezeigt, dass sowohl das GroFaFo als auch die Blutschwerter abgekapselte Subkulturen sind. Einige Dinge sind dort selbstverständlich und hier nicht, bei anderen Dingen ist es umgekehrt. Ich hatte durchaus keinen negativen Eindruck von den Blutschwertern, mit Skar und b_u_g haben dort sehr vernünftige Leute das Sagen, und das RPG-Wiki (das ja hauptsächlich von Blutschwertern gemacht wird) finde ich super. Ich habe auch nicht den Eindruck, dass man dort Neulingen gegenüber nicht aufgeschlossen ist. Aber richtig ist, dass ein Austausch zwischen den einzelnen Communities kaum stattfindet.Wir haben im GroFaFo ja durchaus auch einzelne User aus allen anderen bedeutetenden Foren. Aber jedes Forum hat seine eigenen Regeln, seine eigenen Modeerscheinungen, seine eigene Sprache.Trotzdem vermute ich immer noch, dass ein großes rsp.de-Forum mich genau so abschrecken würde, wie das rpg.net-Forum. Insofern wäre vielleicht wirklich ein gemeinsames Portal zielführender als ein gemeinsames Forum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.