Mary of the Wild Moor

Horizonterweiterungsfahrten können sehr traurig machen. Viel mir doch ein, daß es die DRSRM gibt, mit der ich mich nie beschäftigt habe. Von wegen Horizonterweiterung, eher Verkleinerung. Die üblichen Verdächtigen, die ihre Cons, Projekte und DitV-Sammelbestellungen da cross-posten. So weit so gut. Um mich nächer informieren, klickte ich auf Infotexte lesen, um mir die FAQ anzuschauen. Doch was sahen meine entzündeten Augen? Seht selbst.
Genau, Madame Akrolekt! Nicht nur, daß sie die arrogante Frechheit besitzt, einem allgemeinen FAQ ihr häßliches Antlitz angedeihen zu lassen, nein, sie hat das gesamte Dokument mittels Partizipbildung zu einer feministischen Kampfschrift gemacht. Das Lesen gab ich naturgemäß schnell auf.
Wie sehr kann man sich noch ins Bein schießen: Eine feministische, arrogante Person , die die deutsche Sprache und das normale Rollenspiel haßt, zu so einer Aufgabe heranzuziehen!?

Macht mal, ihr DRSRMler…

I zock liaba.

Diskussion im O.R.K.

Wer lieber in alter Manier hier beim TPG sein Kommentar abgeben möchte, hat ab heute wieder dei Gelegenheit dazu. Trotz des durchschlagenden Erfolges des O.R.K.s habe ich das Gefühl, das dort eine andere Klientel postet als früher, mit gewisser Schnittmenge natürlich. Deswegen Testweise ein Woche lang beides parallel.

2 Gedanken zu „Mary of the Wild Moor

  1. Traffic ist nicht so hoch.Schaue doch mal über die letzten 30 Tage hinaus und überprüfe die Anzahl der Beitrage von Cristalle.Der Infotext ist damals nicht allein aus ihrer Feder geflossen sonder war in ihrer Organisation mit allen damals aktuellen Postern der newsgroup als Beitragsschreibern.Es gibt auch eine eigene Homepage http://www.drsrm.deEs wird Poster auf der Lindencon geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.