Wenn es stets zu Schutz und Trutze brüderlich zusammenhält

Einigkeit und Recht und Freiheit
Für das deutsche Vaterland!
Danach laßt uns alle streben,
Brüderlich mit Herz und Hand!
Einigkeit und Recht und Freiheit
Sind des Glückes Unterpfand:
Blüh im Glanze dieses Glückes,
Blühe, deutsches Vaterland!

Auferstanden aus Ruinen
Und der Zukunft zugewandt,
Laß uns dir zum Guten dienen,
Deutschland, einig Vaterland.
Alte Not gilt es zu zwingen,
Und wir zwingen sie vereint,
Denn es muß uns doch gelingen,
Daß die Sonne schön wie nie
|: Über Deutschland scheint. 😐

Ich bin ein Preuße, kennt ihr meine Farben?
Die Fahne schwebt mir weiß und schwarz voran!
Daß für die Freiheit meine Väter starben,
Das deuten, merkt es, meine Farben an.
Nie werd’ ich bang verzagen,
Wie jene will ich’s wagen
|: Sei’s trüber Tag, sei’s heitrer Sonnenschein,
Ich bin ein Preuße, will ein Preuße sein! 😐

Ein Gedanke zu „Wenn es stets zu Schutz und Trutze brüderlich zusammenhält

  1. Angesichts solch unelizitierter Farbenbekenntnisse:I ben a Schwob, a Schwob ben i -und dua net lang dischkriira;i ben ett domm ond red net vielond bhal-t-es mei im Hiira.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.