No time left to start again

Mir war es mal vergönnt mir Marko essen zu gehen. Und trinken zu gehen. Dieser Mann bleibt einem in Erinnerung. Erinnerungen brachten ihn zu diesen Zeichnungen. Und wie jedesmal ist Man-at-Arms der einzige, der in einem Haufen aus Bekloppten und Perversen ein Hort der Zivilisation bleibt. Sollte ich jemals DeGünnisys spielen, ich werde Man-at-Arms spielen.
Mit Schnurrbart.
He-„Cobain“-Man und „Marilyn“-Skeletor überlass ich Anderen.

Eure Gedanken haben einen Platz.

3 Gedanken zu „No time left to start again

  1. Gehört hier zwar eigentlich nicht rein, aber die Email-Funktion dieses Blogs ist zu hoch für mich. ;)Ah das Wochenende war wieder sehr schön. Das Heimweh ist fürs erste gestillt. Reimer, ich bin vom 17-19.11 in Berlin. Wie siehts aus mit nem Treffen? Vielleicht lassen sich Timo, Uwe, ?? noch mobilisieren?

  2. Meep meep.. 17 wird wahrscheinlich zu spät, fahre erst nach der Arbeit los. Ansonsten Samstag oder Sonntag zum Brunch oder so?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.