Links-Rechts Kombination

Wer immer noch nicht glaubt, daß Romantik (mit großem R) und Romantiker oft gedanklich dem Faschismus nahestehen, und daß Blue Rose ein Spiel für und von eben solchen Leuten ist, der lese im Ell-Dschay (Livejournal) des Hauptautors. Ach ja, und „Wiccan“ ist der Mann auch noch. Wenn es irgendetwas an den USA auszusetzen gibt (was ich üblicherweise ablehne es zu tun), dann „Wiccans“. Was-für-ein-Scheiß. Naive Idioten, dachte ich immer. Aber nein, es sind romantische Sesselpupernazis, die an Magie glauben.

Fast ne Illuminate-Karte wert:
„Meine Sesselpuper-Mystik-Nazis übernehmen Deine Rollenspieler“.

Und nun der „Links“-Teil: Amber wird vorraussichtlich eine zweite Edition erhalten, hat Erick also seinen L.A. urlaub genutzt und Nägel mit Köpfen gemacht. Einer der Vögel, der das machen will, ist Admin der Warhammer 40K Mailingliste, für was auch immer das gut ist. Dann warten wir mal ab.

—-Trennung—–

Mit wohlwollendem Desinteresse beobachte ich die Bestrebungen, GNS neu und allgemeingültig zu formulieren z.B. hier. Ebenso hat es mich erfreut, daß der Wikipediaeintrag mittlerweile ausreichend in der Einleitung differenziert. Leider, oder zum Glück, sind diese Bestrebungen nicht wahrheitsgemäß. Denn sie spiegeln das Zwischenergebnis des GroFaFo-Diskurses wieder, nicht mehr und nicht weniger. Und dieses Zwischenergebnis ist eben anders als sich das Big Model im US-Kontext darstellt. Insbesondere die Verbreitungs- und Rezeptionsgeschichte in den USA scheint im deutschen Diskurs nicht beachtet zu werden. Denn Absolutheitsanspruch, Forenschismen, Gleichman rauswerfen, Brain Damage, RPG.Net Übernahme, Diaspora etc. pp werden nicht betrachtet. Ganz so, als sei die Theorie kein zielgerichtetes Diskurskonstrukt, sondern entdeckte, transzendente Wahrheit.

Nun gut, jemand Interesse daran, daß ich den Wikipediaartikel um des Hofrats „genetischen Ansatz“ erweitere? Denn mein Urin ist zumindest genauso gelb wie das von Robin Laws. Immerhin der einzige Ansatz aus deutschen Landen, der international rezipiert, und dessen Terminologie z.T. Eingang in den internationalen Diskurs erhielt.

Zum Eulogium.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.