Hondert orrse ende M.man dat is al eens

In anhaltend heller Begeisterung, hier mein erstes historisches Szenario für BattleLore. Für die nicht bei DoW angemeldeten, hier zur exklusiven Betrachtung. Über Hinweise und Spielberichte freue ich mich! Mir schweben auch schon Kampagnenregeln vor, aber zuerst übe ich mich in Einzelszenarios.

Historical Background:
Die Grafschaft Flandern war, obgleich germanischer Zunge, bei der Auflösung des karolingischen Reiches zu dem romanischen Westreich gekommen, aber seine Grafen hatten eine sehr selbständige Stellung eingenommen, bis Phillip der Schöne sie austrieb und das Land zur Krone Schlug. Gegen diese Herrschaft der Franzosen erhoben sich Städte und Bauern. Ein Volksführer in Brügge, Peter König, brachte die Massen in Bewegung und vertrieb die königlichen Besatzungen; eine Reihe von kleineren Städten und auch kleineren Bauernschaften schlossen sich an. Die flämischen Adligen waren, wie auch die mächtige Stadt Gent, uneins in ihrer Loyalität dem französischen König gegenüber.

Die Aufständischen belagerten zwei Festungen, als ein großes Entsatzheer unter dem Generalkapitän Grafen von Artois, Schwager König Phillips heranrückte. Die Flamen gaben daraufhin die Belagerung der einen Feste auf, und zogen alle ihre Streitkräfte bei Courtray (Kortrijk) zusammen, dessen Bürger sich selbst der Bewegung angeschlossen hatten. In fester Formation nahm das aufständische Fußheer hinter dem Bach Gröningen mit der Lys in ihrem Rücken Aufstellung. Der Schlachterfahrene Graf von Artois zögerte tagelang, bevor er den Angriff befahl. Er konnte nicht länger warten, oder die Festung würde sich ergeben. Außerdem würde ein Sieg die gesamte Rebellion mit einem mal beenden, und Flandern ein für allemal der französischen Krone gewinnen.”100 Rosse sind so viel wert wie 1000 Mann zu Fuß.”, sagte Artois. Aber dieses eine mal sollte diese Regel nicht gelten. Die französischen Ritter wurden allesamt geschlagen, als sie die Gracht Gröningen überqueren wollten. Flandern blieb frei, verbündete sich mit England und machte den Hundertjährigen Krieg erst möglich.

Special Rules:
Der gesamte Fluß ist seicht, so daß man ihn passieren kann.
Die Machtkarten für den Kleriker und den Zauberer werden in diesem Abenteuer nicht benutzt.

Warning:
Please note that this adventure was not approved by Richard Borg or Days of Wonder, so you have to check yourself about playability, potential gaming issues, etc.

Guido & Wilhelm
Grafen von Jülich
x 4
Victory
Conditions
5
WAR COUNCIL Level 3
Level 1

Level 2

Graf von Artois
Generalkapitän Phillips des Schönen
x 5
Victory
Conditions
5
WAR COUNCIL Level 4

Level 2

Level 2

Zum O.R.K.

6 Gedanken zu „Hondert orrse ende M.man dat is al eens

  1. Nach dem Privatpost- Veröffentlichungsdesaster kommen jetzt nur noch ultraneutrale und belanglose Artikel?Der Hofrat ist ein rasierter Pudel und hat es offenkundig eingesehen.

  2. Nein, das hier ist nur des Hofrats Blog, wo der Hofrat über Dinge schreibt, die ihn interessieren.

  3. Das schöne ist doch, dass Settembrini seit Anfang an keinen Hehl daraus gemacht hat, dass er nur Dinge schreibt, die IHN interessieren, dass der Blog letztlich nur IHM Gefallen soll und er nicht “für andere” schreiben will. Insofern ist es unsinnig ihm vorzuwerfen, dass er sich so verhalte, wie er es schon vor Monaten geäußert hat. …

  4. Och – lesen wohl irgendwelche Leute seinen Blog einfach so mit? Obwohl er erklärtermaßen NUR für sich alleine schreibt? Diese Ärsche, tz tz tz…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.