Dann freut man sich bei Scotland Yard

Taugt Jan Tenner als Rollenspielsetting?
Wenn ja als welches?
Ich bin fast der Meinung, es taugt nichts als ARS. Denn die Probleme werden durch Willenskraft und Idee fürs richtige Serum gelöst. Der Willenswurf klappt immer, sonst würde Jan sich ja einfach auflösen, wenn er mal wieder zuviel Serum intus hat. Also könnte man höchstens ein Serumressourcenmanagementspiel draus machen, und Schadenspunkte für die ganz heftigen Sachen verteilen. Dazu noch ein wenig Techno/Dimensions-Babble als Rätselteil.
Ich würde sagen: unbefriedigend. Wahrscheinlich muß man ein Thematisches Rollenspiel nehmen, bei dem man versuchen muß, mit möglichst geringem Sereneinsatz die Geschichte weiterzuerzählen. Denn sonst holt man ja immer das Superserum raus. Da Jan Tenner im Prinzip recht pulpig ist, aber auch stark im Duktus vom Vorbild Flash Gordon verschieden: Welches TRS taugte dafür? Über fach- und sachkundige Hinweise freue ich mich sehr.
Ich kann es mir schon vorstellen: Einer spielt Laura, einer den General, einer den Professor, einer die Leonen und/oder einer Zweistein. Jan Tenner liegt in der Mitte, und wird von allen durchs Abenteuer getreten. Denn Jan ist wahrlich nur Vehikel für die Lösung des Abenteuers. Hat zwar tolle Ideen, aber eigentlich bleibt er ohne Persönlichkeit.

Und dann, das Rollenspielsetting, daß so deutsch ist, daß es mich wundert, daß es das nicht gibt: Entenhausen! Jung und alt lieben die Abenteur von Mickey auf der einen, und den Ducks auf der anderen Seite. Leider bin ich einer der Wenigen, die Entenhausen kaum etwas abgewinnen können. Aber wer sich auskennt, möge mal seine Gedanken dazu schildern. Die LTB haben bestimmt auch einen erkennbaren Stil und Problemlösungsschablonen, her damit!

Das Familie Mann-Wortwaggonstimmungsrollenspiel mit Extraladung Ironie und Politik , davon träume ich nur, wage es aber garnicht, dieses zu fordern. Da könnte man sich wahrlich im Epigonentum und der gehobenen Form der „Rezeption, die nie vergehen will“ üben. Denn anders als Lovecraft, ist die XM-Lektüre nicht mal eben durchgeführt. Kann man sich auf den Kopf stellen, ist halt so.

Zum O.R.K.

Ein Gedanke zu „Dann freut man sich bei Scotland Yard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.