You build me up and for a while I’m all a-glow

Das regt mich nicht auf, das macht nur traurig. Hunderte armer DSA Meister, die endlich mit der Redax in direkten Kontakt treten wollten enttäuscht. Der Abenteuerwettbewerb „Goldener Becher“, der für junge DSA-linge so etwas wie die Lotterie im Film „Die Insel“ darstellte, ist nicht mehr. Und genaugenommen ohne Grund.
Wenn ich schon Kunden habe, die so emotional eingebunden sind, wenn ich einen treue Stamm Kuschelzocker und Wohlfühltexteleser besitze, wie kann ich die dann so lieblos und kaltherzig behandeln?
Nicht mal die, die einfach nur lieb gehabt werden wollen, kann Fanpro liebhaben.
Traurig.

Zum O.R.K.

3 Gedanken zu „You build me up and for a while I’m all a-glow

  1. In letzter Zeit gibt es so wenig anzumerken, die (vermuteten) Neujahresvorsätze sind sehr gefällig, weiter so!Aber: genaugenommen ohne Grund kann man nun nicht sagen. Immerhin fällt der Ausrichter des Wettbewerbs weg. Das ist so wie wenn man in einem Auto ohne Motor sitzt und dann behauptet, dass dieses genaugenommen ohne Grund nicht fahren würde. Ob man dann ein Pferd findet, das den Wagen zieht, sprich ob Fanpro den Wettbewerb übernimmt, steht auf einem anderen Blatt. Wobei ich jetzt nicht Fanpro mit einem Pferd vergleichen wollte.

  2. Du solltest schon richtig lesen:Ucurian (19.12.2006, 11:34)[… ]Wie ich eben erfahren habe, hat FanPro auf die diesjährige Anfrage des Orga-Teams von H-spielt wegen der Fortsetzung des DSA Wettbewerbs zum Goldenen Becher ca. 6 Wochen nicht geantwortet und hat nun auf telefonische Nachfrage erklärt, dass es keine Zusammenarbeit mehr geben wird.Eine Entscheidung die insofern verwundert, weil der Wettbewerb ja bislang sehr erfolgreich gewesen war: H-Spielt gibt das Preisgeld und FanPro bekommt günstig Nachwuchsautoren…Jedenfalls will FanPro zum RatCon etwas eigenes auf die Beine stellen.Schade.Nix böser Ausricher – böse FanPros! ;-)Eiserne Grüße,WarWolf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.