Was glänzt ist für den Augenblick geboren

Das Echte bleibt der Nachwelt unverloren.

Lange schon treibt mich die Idee um, genauer und analytischer bestimmte Phänomene zu durchleuchten. So sei diese Idee einem Mem gleich in die Blogosphäre geschickt, auf daß mehr und besser gezählt, erfaßt und analysiert wird, als ich es nun beginnen kann.
Der regelgestützte Variantenreichtum, sozusagen die Freiheitsgrade sollen unser Thema sein. Denn alles Geschwätz über “Crunch” und deren Menge oder Nutzen bleibt Makulatur ohne Zahlen.
Das Ziel ist es, die relevanten Bausteine in den Grundwerken eines Systems zu identifizieren und diese zu erfassen und zu zählen. Wenn dies in ausreichend großer Zahl gechehen ist, kann begonnen werden, diese zu katalogisieren, eine Taxanomie einzuführen und bestimmt muß auch qualitativ zwischen den Bausteinen unterschieden werden. Aber zunächst müssen erstmal Primärdaten erhoben werden. Macht mit!

So denn ein paar Zahlen zum Ursprung in seiner reformierten, oder besser Gegenreformierten Form, also der Frank Mentzer Red Box.

Für das Spiel von der ersten bis zur dritten Stufe stehen als von mir als Spielbausteine bezeichnete in dieser zur Verfügung:

  • 95 Monster, jedes mit Variationen in der Zahl der Angriffe, der Trefferpunkte, der Rüstung und meist mit einer eigenen kleinen Sonderregel sowie Hintergrundinformationen
  • 12 arkane erste Grad Zauber
  • 12 arkane zwote Grad Zauber
  • 3 arkane dritte Grad Zauber
  • 8 Klerikersprüche des ersten Grades
  • 3 Klerikersprüche des zwoten Grades

Ausrüstung:

  • 16 Waffen
  • 4 Rüstungen
  • 19 Gegenstände, die regelrelevant sind
  • 60 magische Gegenstände

Dazu kommen noch Sonderregeln für Immunitäten und verfluchte Gegenstände, sowie die Charakterklassen.

Alles in allem recht imposant für 1.-3. Stufe, was damals bedeutete, mind. zwölf lange Spielsitzungen.

Nicht betrachtet bleibt das Einstiegsabenteuer (Bargle+ oder Festung im Grenzland) als Lerntext und oft mit neuen Waffen und Sonderregeln oder NPCs/Monstern etc..

Zum O.R.K. Da könnt ihr fragen, was das eigentlich soll, falls es noch nicht einleuchtet.

Ein Gedanke zu „Was glänzt ist für den Augenblick geboren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.