Das ist der Beweis, Forger sind dumm

Grandios!
Ich hatte nicht damit gerechnet. Alexandro hat recht überzeugend dargelegt, daß Vampire popeleinfach ganz normal gespielleitet wird. Die labern bei der Erklärung ein bißchen mehr rum, aber Storytelling heißt bei denen gemäß RAW einfach, nach Champions-Paradigma und Roll & Shout Regeln flink und frei zu spielen. So wie man fast alles außer D&D leitet, bei RQ/Traveller Derivaten natürlich ohne jede Charakterzentrierung.
Diese Theorie hätte mehrere Folgen:

1) Meine eigenen, äußerst schlechten Erfahrungen mit WoD und ihren Spielern müssen andere Gründe haben
2) Alle Geschichten von bekloppten WoD-Spielern und verkorksten Runden, müssen andere Ursachen haben, als das eigentliche Spiel.

Damit kann ich leben. Kein Problem für mich. Gründe fallen mir genug ein. Metaplot ist der eine, aber Personalauswahl via Subkultur kann mich genauso, oder mehr, überzeugen.

Also, wenn dann WoD eigentlich total normal ist, Storytelling nur normales Champions-ARS ist, dann ist das doch ein Knaller!
Was heißt das dann?

Ja, genau!
Daß alle Forger brain-damaged sind!

Sie rennen rum und behaupten Vampire wäre der Teufel in Person. Aber dabei haben sie Vampire nicht verstanden!
Wie geil ist das denn?!

Zu dumm um Vampire zu spielen, mein neuer Lieblingsschimpfspruch. Nun, da die gesamte Forge auf dem Misverstehen von Vampire beruht, kann man mit Fug und Recht den Sieg der genetisch-sozialen Rollenspielkritik auf ganzer Linie feiern.
Alles fügt sich.

Wer sich für die WoD interessiert, der mag weiter forschen, woher die ganzen Idioten kamen, die das Spiel dann zum RR-Illu-Paradies gemacht haben. Bitte vor allem die USA betrachten. Ich lese dann gespannt zu.

Wie gesagt, offen bleibt die Frage, woher denn dann die RR-Illu-Neigungen kommen. Abenteuer die so sind, gibt es ja zuhauf. Haben diese Hirnis dann die WoD okkupiert? Haben sie das Schlupfloch genutzt?

Mir gefällt die Theorie, Danke Alexandro!

Zum O.R.K.

18 Gedanken zu „Das ist der Beweis, Forger sind dumm

  1. *lol*Jetzt ist Vampire auch schon ARS. Demnächst vielleicht noch Nobilis? Alles außer DSA? Hast du gelesen, was Alexandro geschrieben hat?Sommerpause, Pausenclown.

  2. “Nun, da die gesamte Forge auf dem Misverstehen von Vampire beruht…”Ja genau.Alles begründet sich nur darauf. Die Braindamage-Diskussion war EIN Auswuchs der Forge (und nicht der rühmlichste). Sie aber zur Basis der gesamten Forge-Theorie zu deklarieren, weil dir das in den Kram (“Ideologie” wäre ein zu starkes Wort) passt, ist selbst für deine Verhältnisse schlechter Stil. Erinnert mich an Diskussionen mit Kreationisten – die biegen Argumente entweder um, daß sie ihnen in den Kram passen oder erklären sie für irrelevant. Insofern bist Du der Hardcore-Kreationist des RSP. Alles ist ARS. Und was kein ARS ist, wurde von Gary Gygax plaziert, um die Rollenspieltheoretiker in die Irre zu führen. Mag von deinem beschränkten Standpunkt aus tatsächlich Sinn ergeben, für mich ist das Selbstbetrug, gepaart mit -befriedigung. Wenn ich einfach alles so umdeute, daß es in mein Weltbild passt, habe ich natürlich immer Recht. Oh, welch fruchtbarer Diskurs, immer im Dienste des Erkenntnisgewinns. Schwach.

  3. Häh?Irgendwie bist Du im falschen Film.Lies mal Alexandros blog. Das hilft ungemein.Und was redest Du vom ARS? Wo ist Dein Problem?Ich kapiere garnicht, was Du sagen willst.Im Übrigen ist “Story Now!” TATSÄCHLICH als bewußte Abkehr von VtM-Storytelling entstanden. Hat uns Ron seinerzeit selbst gesagt, kann man überall nachlesen.Sagt übrigens auch alexandro.Eigentlich jeder außer dir geradeWeniger fühlen (weniger Tarot?), mehr lesen, lieber Preacher.

  4. In einem Punkt haben die Forger recht: was die WoD unter “story” versteht, das ist nicht das, was ein normaler Mensch unter “Story” versteht.Ob das nun zu brain-damage führt wage ich zu bezweifeln, aber es führt garantiert zu Mißverständnissen- und damit zu murksigen Runden, weil das System die gesetzten Ansprüche nicht erfüllen kann.Aufzuzeigen, dass es Ansprüche an das Spiel gibt, welche konventionelle Systeme nicht (ausreichend) erfüllen können, dafür ist die WoD Paradebeispiel.Um die Erfüllung dieser Ansprüche hat sich dann die Forge später (mit wechselndem Erfolg) bemüht.

  5. Ja, wie die in dem Text “Story” verwenden, daß ist ein starkes Stück.Ich würde ja behaupten, daß die Ansprüche an Dramaturgie und Thematisches Spiel von ungefähr fast garkeinem geteilt werden.Fast alle wollen ganz normal spielen.Und die Verkaufszahlen legen es nahe, das das mit WoD stabil geht.So wie man auch mit RIFTS problemlos spielen kann, obwohl es eigentlich unter seinen Widersprüchen implodieren müßte (Gene aus allen drei Säulen! Storytelling! Regeln! Superhelden! Realismus! Dungeons! ich empfehle die Lektüre des Rifts Adventure Guide). Wie ich immer sage: Der SL muß diese Auflösen, ein bißchen Paradox schadet auch nicht, Menschen sind inkonsequent.

  6. Da haben wir ihn dann, den Kerninhalt dieses ganzen Leuchtturm-Schmarrns: “So, wie ich, Settembrini, spiele, ist normal. So spielen bestimmt auch all die anderen guten Runden, über die keiner im Internet postet. So macht es am meisten Spaß und alles andere, na ja, dass das wirklich Spaß macht, glaube ich eigentlich nicht.”

  7. @alx: ich folge doch nur deinem Argument, daß wir nichts wissen, wieviele keinen Spaß hatten. Nun freu dich doch. Woher dann die ganzen Idioten kamen, das muß der Vampirologe dann selber herausfinden. Sihe Beitrag.@vermi: Und nu? Stimmt doch auch. Die paar Hansels, die Thematisch spielen, haben bestimmt Spaß (wobei ich mich an Blogbeiträge erinnere…). Aber das sind so wenige, kann man wegkürzen. Über die kannst du ja schreiben, die sind irrelevant. Wenn es dafür viele Interessenten gäbe, wäre der Durchbruch schon lange erfolgt.Ansonsten ist das eine üble Verkürzung, die meisten ARSe interessieren mich persönlich nen Scheiß, und ich würde VtM auch nie wieder ohne Grund spielen. ARS ist sooo ein weites Feld, da muß man binnendifferenzieren. Persönlich glaube ich, nur stARS rockt wirklich. Aber alle anderen ARS-Formen funktionieren auch. Insofern ist der Vorwurf Blödsinn: Ich weiß, daß stARS nicht normal ist, ich weiß, daß das die meisten nicht interessiert. Aber ich weiß wie man gut Spielleitet, und wie man fast alle Spiele handhaben muß. Und normale Leute wissen das auch. Hoffentlich.

  8. Hab ich was verpasst? Wo ist denn die Geißel der Menschheit, das Stimmungsspiel, geblieben?

  9. Ah nein warte, ich weiß es wieder: Stimmungsspieler waren ja die, die ARS nicht richtig spielen können. Nur bis vor kurzem war DSA Stimmungsspiel, und jetzt ist es zu ARS mutiert, dass nur keiner “richtig” spielt. Wenn aber alle es “falsch” spielen, ist dann nicht das “normal”?

  10. In der Kategorie SCHERz, wo sie hingehört?Bei all den schadhaft sozialisierten deutschen Meistern?Wo sonst?Na klar, in den DSA-Umsteigersystemen.Warum fragtst Du, das ist doch alles geklärt?

  11. Fein! Nun lesen wir noch mal, was weiter oben geschrieben wurde:”Fast alle wollen ganz normal spielen.Und die Verkaufszahlen legen es nahe, das das mit WoD stabil geht.”Welchen Unterschied zwischen DSA und WoD habe ich verpasst? Ach was, vergiss es. Ich amüsiere mich nur, das ist alles.

  12. Redax-Meisterspiel.Irgendwie Abenteuer.Marktführer.Alles gletscherkalter Kaffee. Amnesieanfall?

  13. “m Übrigen ist “Story Now!” TATSÄCHLICH als bewußte Abkehr von VtM-Storytelling entstanden.”Meinetwegen – und “Story Now” ist die “gesamte Forge”, ja? Abgesehen davon zielt Alexandro nicht auf die Forger, sondern auf dich, und brandmarkt ein (sinngemäßes) Zitat von dir als einen der “hohlbrotigsten Sprüche überhaupt” – und das zu Recht.Diese Tatsache ignorierst Du aber gekonnt, lässt eloquent unter den Tisch fallen, daß DU die WW-Spiele nicht verstanden hast und deutelst es in eine “Forger sind doof”-Geschichte um.Also wenn das mal keine Paradebeispiele für “sich selbst in die Tasche lügen” und “Tatsachen gemäß dem eigenen Weltbild umdeuten” sind. Wobei diese pauschale “Forger sind doof”-Denke neu ist – zumindest wäre sie mir früher nicht so stark aufgefallen.Stellt sich die Frage: Woher rührt diese neue Haltung? Hast Du an deiner Pundit-Imitation gearbeitet? Liegt es gar daran, daß mit Vermi einer von den bösen Theoretikern gemein zu dir war, Du jetzt gleichsam ein Leberwurstverhalten an den Tag legst und um dich schglägst? Oder liegt es allgemein an deiner, nennen wir es mal “kreativen und individuellen Einstellung zu Wahrheit und Tatsachen”?Fragen über Fragen, auf die es wohl nie eine Antwort geben wird…

  14. Du bist verwirrt. Und beziehst dinge auf dich und deine Internet-Kumpels, die nicht gerichtet sind. Wie oft habe ich angemahnt, man muß die US-Forge betrachten? WIe oft auch und gerade deutsche Forger ausgenommen?Jeder der will kann nachlesen, daß auf der Forge NUR Thematische “Story, Now!” Spiele wohlgelitten sind bzw. entstehen. Vincent Baker sei da als Zeuge und bejaher dieser These genannt.Alexandro hat etwas klargestellt, und nun? Soll ich mich seiner Beweisführung widersetzen?ICH kannte VtM nur als SCHErz, und mit Idioten, die das auch noch mit der goldenen Regel begründen. Ich besitze garkein WoD-Buch. Wenn also jeman ins Buch guckt, und was anderes belegen kann: bestens! Ich habe dazugelernt, VtM war mal als XERz oder Roll&Shout ARS angedacht. Prima. Erhöht die Schuld derer, die es gedriftet haben. Aber das habe ich alles schon gesagt, verstehen willst du es nicht, denn du bist fest entschlossen mich doof zu finden.Bitte eine Nummer ziehen, und hinter dem jungen Mann mit der Würfelphantasie anstellen.

  15. Was beziehe ich denn auf mich und meine “Kumpels”? Deine Dresche auf die Forge? Geschenkt – nicht meine Kumpels.”[…]denn du bist fest entschlossen mich doof zu finden.”Das ist sogar richtig. Wobei ich für diesen Entschluss lange gebraucht habe, er mir dann letztlich aber doch sehr leicht gefallen ist: Die Summe deiner Ansichten, Äußerungen, Umgangsformen und Geisteshaltung war einfach nicht mit den Ansprüchen vereinbar, die ich an die Menschen stelle, mit denen ich mich umgebe. Das ist aber a) nicht der Punkt und b) irrelevant – auch Typen, die ich scheiße finden können mal recht haben. Ich habe auch dir schon recht gegeben, und stehe dazu.Ändert nichts an der Tatsache, daß Du dich hier auf argumentatorisch extrem dünnes Eis begibst, um Dinge so zurechtzuinterpretieren, daß sie zu deinen Ansichten passen. Das ergibt sogar einen gewissen Sinn, wenn Du dich auf Thompson und Gonzo-Journalismus berufst, ist mit deinem Anspruch auf Aufklärung und Information aber unvereinbar.Du wirst wahrscheinlich wieder widersprechen und diese Beobachtungen leugnen – möglicherweise glaubst Du sogar selbst, daß Du recht hast. Ich nenne das Selbstbetrug. Allerdings fürchte ich, daß wir hier nicht zusammenkommen – dir fehlt der Wille zur Selbstreflexion und mir die Geduld, es lang und breit zu erklären. Insofern schließe ich meine Ausführungen hiermit ab und wünsche weiter schönen “Kreationismus”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.