Deutsches Fandom weiterhin verwirrt

Wir erinnern uns: Vor über einem Jahr wurde das überaus merkwürdige Fanoptikum begründet. Schon damals sagte ich: Pippifax! Zwilichtige Ziele! Verein, wofür?
Damals entblödete sich Stefan vom RPG-Radio erst Seitenweise Defensionstractate zu verfassen, um diese dann wieder zu löschen. Der Initiator vom Fanoptikum gab mir dann zu Stefans Nachteil dann mehr oder weniger Recht. Nun, es gibt ja immer diese Schlaumeier, die noch bei der allerblödesten und offensichtlich verkorksten Idee sagen: „Du weißt ja garnicht, wie es wird.“
Mickey-Mouse-Scheiße! Ich wußte es genau, wie der jetzige „Relaunch“ zeigt: verlängerter Arm von WoD-Epigonensystemchen, die immer noch keiner haben will, die vor allem noch weniger Leute wirklich spielen. Und zwar mit Unterstützung des Steuerzahlers. Geradewegs eine Frechheit, aber wenn ich bedenke, daß auch Willy Brandt Steurgelder bekommen hat, eine läßliche Sünde.
Was jetzt überhaupt, außer Werbung unter dem Deckmäntelchen eines Vereins, der Sinn des hirnrissigsten aller Projekte ist, bleibt unersichtlich. Eine Plattform bieten? Synergieeffekte? Nachhaltigkeit? Interdisziplinär? Mobil?
Pippifax!

Zum O.R.K.

6 Gedanken zu „Deutsches Fandom weiterhin verwirrt

  1. Irgendwie mal wieder typisch. Sobald im Rollenspielbereich ein Verein gegründet wird, schreit wieder jeder nach Steuerhinterziehung oder sonstigen Kapitalverbrechen.

  2. Er grantelt sich nur wieder as, weil es mehr regelmäßige Degenesis-Runden in D gibt, als Traveler Runden.Penisneid, mehr nicht.

  3. …und trotzdem regen sich DSA-Fans nicht darüber auf.Etwas weiser als der Hofrat sind sie da wohl.

  4. Will Brandt hat Steuergelder bekommen? Skandal! Einem gewählten Kanzler sollte man grundsätzlich den Etat verwehren …Oweh, oweh, der Hofrat macht wieder in Politik. Zahnwehgarantie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.