Heard it through the Grapevine

Verschiedene Gerüchte erreichten mich in letzter Zeit, aus allerbestens informierten Quellen.

Eines davon ist fast kein Gerücht mehr, vielmehr muß man nur eine unsinnige Meldung zur anderen Zählen:

Auf der RPC und sonst auch wird es derzeit keine D&D 4e Demos geben. Warum nicht? Komisch, wenn man es doch verkaufen will. Nach wem hört sich das an?

Aber zunächst die Fakten: Also, Mathias Schäfer Obergru der Dalelands und also für Deutschland zuständig von der RPGA wollte z. B. auf der RPC 4e Demos abhalten. Die RPGA gehört ja direkt WotC.
Das Gerücht geht also, daß RPGA/WotC dsa genehmigt haben. Und die Sache mit eiligem Anruf von Hasbro gestoppt wurde. Vermutlich sogar ganz betont Hasbro Europe.

Im Gate-der-nicht-Zuendedenker war man verwirrt, Hofrat klärt auf!

Für die langsamen, die den Zusammenhang noch nicht sehen:

– der RPGA Guru in Deutschland will Demo abhalten
– die RPGA gehört WotC/Hasbro
– Hasbro Europa heult rum, daß der RPGA-Mann „nicht offiziell“ sei

Ja wie, offiziell? Wie offiziell geht es denn? Welche anderen offiziellen Rollenspieler schickt Hasbro Europe denn in die Spur? Genau, keine außerhalb der RPGA.

Muß ich noch sagen, wen ich als Schuldigen benennen will?
Wer hält denn selbst keine 4e Demorunden in nächster Zeit ab?
Wer wartet damit, bis er die Bücher übersetzt hat?
Wer ist heulend zu Hasbro gerannt, um durch WotC bereits abgesegnete Demorunden zu stoppen?

Genau, Falsch & Schlecht.
Die EINZIGE Variante, die diesen Unsinn erklärt. Wer sonst hätte ein aktives Interesse daran, die Verbreitung von D&D besonder klein zu halten? Wer sonst würde sich für den pisseligen Mathias Schäfer interessieren und den mit Wort und Schrift vom SPIELLEITEN, von unbezahlter Werbung und Aquise abhalten?

Nur jemand, der irgendwas bedroht sieht. Und das kann ja wohl nur die deutsche Übersetzung sein. Die ist nämlich SO heilig, daß man D&D klein, unpopulär & beschissen unterstützt halten muß.

@andere Gerüchte: Da muß der Leser sein Hirn anstrengen. Ich will nur einigen meiner Leser folgendes ans Herz legen, damit aus dem Gerücht bald Wahrheit wird:

With so much of the 30+ year legacy D&D game in the SRD, I believe it is impossible to ever make a game that would be accepted by the fans as „D&D“ without it being possible to alter whatever is necessary to make the Open Game version of D&D compatible with whatever product is being currently sold as „D&D“ by WotC. A game divergent enough to break that legacy with the SRD is simply not going to be tolerable to anyone vested in the D&D player network. Such a radical break would almost certainly result in a 3rd party version of the game, published under a new brand name, becoming the de-facto inheritor of the D&D player network externality, coming into direct competition with whatever faux „D&D“ product is being marketed, and probably crushing it. – Ryan Dancey 2006

Ansonsten freue ich mich auf Traveller in Deutsch! Gerüchten zufolge hat 13Mann endlich das endgültige Dokument und ist wild, wirklich wild, am Übersetzen.

zum O.R.K.

10 Gedanken zu „Heard it through the Grapevine

  1. Nö, auch keine echte Erklärung für den Bullshit.Was haben die gefiederten Schwerter davon, daß das englische D&D4 nicht auf der RPC beworben wird? Nischt. Zudem überschätzt du massiv den Einfluß, den die Mannheimer auf Hasbro haben. Warum sollten die sich IRGENDETWAS von so einer Rollo-Klitsche sagen lassen? Alberne Vorstellung.Die Ober-Olivers der Nation inszenieren sich zwar gern als einflußreiche Szene-Päpste, aber auch sie kochen nur mit Wasser. Solche Verschwörungstheorien unterstellen, daß der Größenwahn der Wirklichkeitsveredler Substanz hat. Auch eine alberne Vorstellung.

  2. Lizenznehmer ist Lizenznehmer. Wer SRDs zurückhält, der macht auch sowas. Das einzige, was mich vom Gegenteil überzeugt, wäre eine klare Ansage von F&S, welche Rolle sie spielten, und warum.Außerdem habe ich Informationen, die extrem nahelegen, daß es um die WAhrung der Interessen der deutschen Übersetzer geht.

  3. Und welche Interessen sollten das sein? Inwiefern betrifft eine Vorstellung des englischen Spiels die Übersetzer?Was außer weniger Werbung haben die davon? Feist & Scheinheilig vertreiben schließlich auch die englische Fassung in D’land, warum also sollten die sich da ins eigene Bein schießen? Vor allem OHNE JEDEN LOGISCHEN GRUND?Und welcher große Firma läßt sich etwas von einem popeligen Lizenznehmer sagen, egal wie aufgeblasen der ist? Ne, Moulder. Lass mal stecken! Nichts gegen gepflegte Vorurteile und Verschwörungstheorien, aber nicht jeder Bockmist bezüglich D&D kommt aus dem Hause Faul & Selbstverliebt.

  4. welches intresse F&S daran haben könnte ?Extrem leicht zu erklären, die englischen D&D Bücher verkaufen sich dank dem Mist den sie nunmal verzapft haben besser als die deutschen Übersetzungen, die 4E dürfte nochmal viele weitere Leute dazu animieren endgütlig Abschied von den deutschen Produkten zu nehmen. So macht es durchaus Sinn wenn Sie es zu verhindern suchen das RPGA Runden (die ja auch mit den ENGLISCHEN Vorabregelungen gespielt werden )abgehalten werden. Denn hier könnte ja auch dem Letzten klar werden das sein mieses Schulenglisch absolut ausreicht um die Regeln zu kapieren.Ich denke der Hofrat hat recht.Was daran besonders ärgerlich ist … das F&S es NICHT schafft eigene deutsche Demorunden für die 4E auf die Reihe zu kriegen und es dann auch noch anderen verleidet. *grrrr*

  5. Meines Wissens besitzen Frech & Stur in D’land die nahezu exklusiven Vertriebsrechte für die englischen 4E-Publikationen, ganz einfach weil sich Hasbro nicht selbst um den Vertreib künmmern will. Sollte dem so sein (und ich habe es schon mehrfach und von unterschiedlichen Händlern gehört, lasse mich aber gern von kompetenter Seite belehren), dann wären sie BLÖD solche Werbung zu sabotieren. Man kann Furchtbar & Selbstverliebt ja so einiges vorwerfen, aber so dumm wie die FanPro-Eierköppe waren die nie. Rechnen konnten sie immer.

  6. Oje, das alte Thema Faul & Schwachsinn. Die sollten sich mal ein Beispiel daran nehmen, wie die WotC-Leute sich teilweise auf den Messageboards unter die Fans mischen oder auf Cons aufkreuzen. Gut, sie sind klein, darum geht das vielleicht nicht.Aber dafür gibt’s ja freiwillige Helfer – moment, halt… was war da?Ich weiß, warum ich auf die englischen Bücher umgestiegen bin. Schneller, billiger und kein F&S. Auch wenn ich immer gehofft habe, es würde sich mit denen bessern. :(Peh, LT.

  7. Von Herrn Schäfer heißt es:“Grund des vorläufigen Stops der Previewrunden: WotC/USA koordiniert gerade noch die Pläne der 4.0 Veröffentlchung mit den europäischen Ablegern (Hasbro/WotC Europe). Sobald es Neuigkeiten diesbezüglich gibt, poste ich sie hier. WotC Statement: „We’re coordinating plans with the German office, and the schedule listing was premature.“Steht hier:http://www.rpg-shop.com/vbulletin/showthread.php?p=200198DaVinci

  8. Ist eigentlich der werte Hofrat auf der RPC? Und falls ja – leitet er dort ein Rollenspiel? Die 4E-Sperre ist doch wieder mal eine gute Gelegenheit, echte Rollenspiele vorstellig zu machen und unbefangen Systeme zu spielen, die seit Jahrzehnten überzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.