Blame it on the Boogie

Hier nochmal ein Verweis auf Grognardia.

Weiterhin schwöre ich US-Foren ab, damit bin ich jetzt durch. American Idiots sind zwar anders als Erwins, aber ertragen kann ich keinen von beiden mehr.

Ein weiteres mal stellt sich die Überlegenheit der Blogs dar, denn die lese ich weiterhin gerne, und da wird man auch nicht von dieser Assi-Argumentation verfolgt.

Was mich am meisten aufregt? Die Neigung offensichtliche Scheiße positiv auszulegen, in einer verballhornenden Trivialversion des „kritischen Denkens“, eine ganz besondere Form der Antiintellektualität. Schleichender, aber dennoch erodierend, hat sie meinen guten Willen zerfressen. Das kumpelhaft-bäuerliche, fast schon katholische, „schau-mer-mal“ wird durch ein mit sich zum Ende hin hebender Stimme vorgetragenen „daskannstejanochgarnichwiss-ähn!“ begleitet, und dadurch unerträglich, ja Schmerzen verursachend.

Klar gibt es das auch bei uns, aber die Amerikaner scheinen mehr davon hervorzubringen, und es scheint tiefer zu reichen, die Leute kann man nichtmal bloßstellen. Geht an denen vorbei.

Im übrigen Wünsche ich mir ein deutsches Do-it-yourself Magazin a la Fight On! Ich bin der Falsche, um sowas zu organisieren. Aber es gibt doch immer Herausgeber und Schreiber, nicht war? Ich kann ja nur eines sein. Selbstgemachtes über Lulu tauschen, das wäre grandios. Da könnten, bei der Größe der deutschen Internetszene fast ALLE Bereich mit drin sein, sogar thematischer Schnickschnack, oder Challenge-Gemurkse. Das würde auch denen helfen. Also, die Idee ist, daß selbstgestricktes Zeug leidlich in ein Lulu-Format gepreßt wird, und dann zum fast-Selbstkostenpreis bestellbar ist. Kreativität und Selberstricken geht WEIT vor Layout und Rechtschreibung oder professioneller Zeichnungen. Artikel und Beiträge werden eingesendet, weil der Verfasser sie gerne weitergeben, benützt sehen, möchte. Nichts gegen Synapscape, aber „der Ruf“ ist so ziemlich das Gegenteil. Aber wenn Synapscape „der Ruf“ kann, kann er dann „Nebenbei“ noch Selbstgestricktes weiterreichen, mit Primitivlayout usw. ? Neben diesen Arbeiten wäre es wichtig, daß ein Herausgeber mit klaren Vorstellungen auch mal Artikel ablehnt und Copyright-Geschichten beachtet. Ein Fanzine zur Verbreitung von Selbstgestricktem, man DAS wäre was!

Hiermit Stifte ich das PESA-Kreuz 1. Klasse für den, der das organisiert. Der Preis ist mit echten €50 dotiert. Sobald ich die erste Ausgabe in Händen halte wird der Orden und Preis überreicht, kein Geschwindel.

Zum O.R.K.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.