-ohne Worte-

Berlin braucht eine Convention!

Heute habe ich mal wieder festgestellt, das Berlin und Brandenburg unbeackertes Land ist, was Spieleveranstaltungen angeht. Es gibt über Deutschland verteilt mehr als 40 Conventions, allein 12 davon finden über das Jahr verteilt in NRW statt. Aber warum gibt es nichts in Berlin? Diese Frage stellten sich Andreas von UniPlay und ich schon sehr oft und ich hoffe dieses Jahr eine Antwort darauf zu finden. Ein Traum würde in Erfüllung gehen, wenn eines Tages eine jährliche Spiele-Convention in Berlin stattfände.

11. August 2008 | Kategorie Allgemeines | Tanis | Kommentieren

gefunden bei:

http://www.spieleabend-berlin.de/

9 Gedanken zu „-ohne Worte-

  1. Oh, ich habe anders gedacht.Und zwar: 1) Uniplay war scheinbar nicht eingeladen, weder zu BurgCon noch zur Odyssee. (lese ich so aus den Daten bei Spieleabend)2)Werden beide Veranstaltungen überhaupt nicht als diesen Mangel füllend empfunden.@Großcon: Naja, „ich“ & andere haben es probiert, aber es ist Geldverschwendung. Es sei denn, man hat eine Location an der Hand, die extrem günstig ist. Deswegen meinte ich das garnicht in diesem Sinne. Aber wenn man den heckerdamm oder die Brg mal wieder mit 250+ leuten füllen könnte, wäre ja schon was gewonnen.Aber der Post bezog sich auf die in 1) + 2) dargelegten Punkte.

  2. Bezweifle das die Jungs und Mädels von Uniplay nicht eingeladen waren. Zumindest zum Cthulhu-Con im Januar, waren sie explicit von mir eingeladen gewesen, doch man hatte keine Lust über den Tellerrand zu schauen…

  3. Naja, zum Cthulhu-Con sind ja auch nichtmal die Nexus Leute oder die Spiel in der Burg Leute gekommen…

  4. scheinbar hat sich das dann ja geklärt. Bin ich echt froh drum. Finde es schade das Drudenfusz uns so einschätzt. Aber paßt für mich ganz gut ins Bild. Jemand der den Verein als Engwicklungland bezeichnet, beweist deutlich mehr Aufgaschlossenheit.Lass die Tage mal schreiben, tät mich sehr interessieren, was für Erfahrungen mit Groß-Con-Versuchen in Berlin gemacht wurden.GrüßeSebastian

  5. Ein Anfang wäre eine Veranstaltung, die erstens den Mainstream nicht ausschließt und zweitens auch breitenwirksam beworben wird. Die Odyssee ist ja selbst in der RSP-Szene eher eine Nischenveranstaltung und der Burgcon scheint auch überschaubar zu sein, denn den verpasse ich mangels Werbung jedes Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.