Listen up, you primitive screwheads!

Die deutsche Rollenspiellandschaft ist bevölkert von Gehirngelähmten, halbseitig-Erstarrten und Schlaumeiern. Die ganze Rollenspiellandschaft? Nein, denn ein kleines preußisches Dorf leistet tapfer Widerstand.
Was mußten meine entzündeten Augen in den letzten Tagen nicht alles lesen, zum Menschenverächter könnte man werden, ja das gesamte Projekt Zivilisation als gescheitert betrachten. Da sind solcherlei Verwirrte im Netze und unter uns, daß es einem glatt die Buchstaben vom Keyboard fegt. Man kann und darf froh sein, daß diese Freds nur in einer Hinsicht versagen: Rollenspiel.
Oder besser über Rollenspiel reden. Und damit meine ich ungefähr 95% aller Leute, die ich online traf. Es geht ja nicht darum, daß jeder meine Vorlieben teilen muß. Nein. Aber 95% der Leute kann in ihren Leuteköpfen nicht geradeaus reflektieren was sie zuhause machen, vor allem können sie nicht darüber reden. Wer mal Thomas Römer über DSA4 Kampfregeln gelauscht hat weiß: davor sind auch Profis nicht gefeit.

Das führt dann zu Stilblüten, die man so gar nicht wiedergeben kann, wiel sie so offenkundig widersinnig sind.

Daß mit stoischer Ruhe vorgetragen werden kann, Würfeln und Bestimmen sei das gleiche, grenzt an mindfuck, IIC.
Womit wäre denn dann Würfeln noch alles gleichzusetzen? Raketopedfahren, Sturztrunk oder gar Grünewählen?

Und also werden wir es den Leuten es in ihre Leutehirne prügeln.

Im RSP werden Entscheidungen getroffen. Besonders interesssant sind diejenigen Entscheidungen, deren Ausgang während des Spiels nicht durch Verhandlung oder durch (nonverbale) Übereinkunft getroffen werden können. Man spricht hier seit spätestens 1989 von “Task Resolution”.

Da Euer Leutehirn euch nahezu keine Rollenspielerfahrung behalten läßt, braucht ihr ein Beispiel mit der Brechstange:

Situation: Die Mechkrieger befinden sich an einem Staudamm, und haben merkwürdige Sensormessungen bemerkt.

MechKrieger-Schorsch: “Was bedeuten denn die Merkwürdigkeiten?”

SL: “Tja, wenn Du das wüßtest. Hier [SL malt eine Skizze in Form eines Kurvendiagramms] das zeigt euer Seismometer. Ungewöhnliche ist das niederfrequente Anschwellen von Signalen [krakelt und deutet auf Skizze]”

Wir sehen also, daß der Spieler, bzw. alle Spieler, dazu später, etwas wissen wollen. Das ist sehr abstrakt, und genaugenommen steht jetzt zur Debatte, ob die Mechkrieger, die die Spieler steuern, diese Sensordaten interpretieren können. Hierzu gibt es mehrere Wege.

MechKrieger-Gustl, dessen Spieler nichtmal auf die Skizze guckt: “Darf ich auf Sensornutzung würfeln? [öttelöttel] Zwei drüber!”

Hier wird jetzt wichtig, in den Kopf des SLs zu schauen:
“Mmm…ja, was weiß der denn jetzt? Sensornutzung ist ja normalerweise bei Pilot: Mech mit drinne; der SC hat es auch nicht als eigene Fertigkeit. Auf der Mechkriegerakademie lernen die ja nur kampfrelevantes, und von Fouriertransformationen oder Fernerkundung oder Signalverarbeitung haben die ungefähr garkeine Ahnung. Also bedient er seine Sensoren innerhalb seines Erfarhungsschatzes optimal, bzw. nicht optimal sondern eben +2, was ja ganz gut ist.”

SL: “Du hast keine Ahnung, weißt aber, daß das nichts ist, was Du schonmal gesehen hast. Einzig lange Fahrzeugkolonnen mit schweren Panzern, die kontinuierlich fahren sind ähnlich. Denen fehlt aber das regelmäßige An und Abschwellen und die genaue Signalausprägung ist anders, stetiger, niederfrequenter. Du läßt den Computer klassifizieren, und er sieht da Maschinengeräusche, weiß aber nicht welche. Das “brummen ist so allgemein, daß der Computer die Richtung nicht bestimmen kann, aber es wird ein Lämpi angezeigt, daß Du mit anderen ‘Mechs Daten tauschen kannst um da weiter zu kommen.”

Hier haben wir also gesehen, was es heißt “Task Resolution” mit dem Würfel zu betreiben. Die Spontaneinschätzung des SLs kann entfallen, wenn für den Fall der Fertigkeitsnutzung genaue Regeln vorhanden sind. Schießen mit einer Pistole auf 100m Entfernung ist fast überall genau geregelt. Der Würfelwurf hat, modifiziert durch Situation und SC-Werte, bestimmt, wie erfolgreich eine Aktion war.

Welche anderen Wege sind möglich? Nun, Verhandlung und eigene Gedanken sind möglich:

MechKrieger-Schorsch: “Mmm. Auf der Skizze sind die Werte nie kleiner als so [deutel]. Vielleicht sind das zwei Schwingungen, überlagert?”
SL: “Wie willst Du das herausfinden?”
MechKrieger-Rudi: “Au ich weiß wie das geht, da muß man nur…”

SL-Kopf: Können die SCs das denn umsetzen? Einige sind ja nicht nur MechKrieger.

SL: “Habt ihr irgendeine Naturwissenschaft oder was ähnliches.”
– Schweigen, blättern, mehr schweigen-

SL-Kopf: Jaja, die Segnungen einer Kriegsgesellschaft & kampfwertegeilen Spielern, welch selbstverstärkende Authenzität…

MechKrieger-Schorsch, trocken: “Computer, und zwar gut.”
SL: “Na denn, ihr trennt die Tatsächlich und so [krakel] sehen die überlagerten Wellen eigentlich aus.”

MechKrieger-Gustl, Rudi und Huber: “Wir triangulieren!”
MechKrieger-Schorsch: “Ja, genau, wo kommt den das her…ach so, daß ist dann bestimmt das Kraftwerk selbst. So eine Turbine ist ja im Prizip eine Turbine, wenn ich Entfernung usw. betrachte, haut das hin, daß diese Unterschwingung vom Staudammkraftwerk kommt?”

SL-Kopf: Ja genau, eigentlich ist es das

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.