Und dieser Schwachsinn den ich meine heißt Bella Sara!

Süß, freche kleine….

Der größte Amateur im Hobby hat sein Geld verpulvert, und nun die dritte Ruine hinterlassen. Er konnte nicht nur seine Mitarbeiter, mittelfristig D&D und die FLGS-Struktur sondern auch etwas kaputtmachen, daß unkaputtbar war: Gen Con. Ihm bleibt ein Spiel für geistig Behinderte Mädchen (an sich ehrbare Sache), unterstützt und bearbeitet von einem verzogenen unrasierten Bengel, der sich für einen Star hält und unspielbares, von keinem Gewolltes, schreibt.

Der Gen Con als Institut wird es überleben, Adkison hoffentlich nicht. Dieser Minotaurus hat sich wahrlich in seinem eigenem Irrgarten verloren.

Zum O.R.K.

4 Gedanken zu „Und dieser Schwachsinn den ich meine heißt Bella Sara!

  1. Lustig wie sich die Fans selber zerfleischen, wegen der neuen Location…Naja, miese Geschäftspraktik, mal sehen wie sich der nächste anstellt.Deine Antipathie gegen diese “Mein kleines Pony” Sammelkarten kann ich allerdings nicht ganz nachvollziehen, sicher besonders sinnvoll sind sie (aus erwachsener Sicht) nicht, aber wenn ich bedenke, mit was für Scheiss (Starcom, Dino Raiders, Rappelzappel…) ich als Kind gespielt habe, denke ich es ist nicht so tragisch (zumal es ja anscheinend recht erfolgreich ist).Es gibt da einige “Spiele” für Erwachsene (allen voran Munchkin und Talisman), welche diese Kritik schon eher verdienen.

  2. Oh, wie Recht Du hast!Ich habe auch nichts gegen Bella Sara, mehr gegen den ungenannten Schreiberlingfatzke. Munchkin, ein Phänomen! Dieter Bohlen ist da logischer, also daß er berühmt ist, ist verständlicher, als der Erfolg von Munchkin.

  3. Muchkin = “Spiel des Lebens” für Rollenspieler.Das ist alles was man darüber wissen muss (allein: was für Idioten spielen “Spiel des Lebens”-Turniere?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.