Damit ich es nicht vergesse

Es ging neulich alles recht schnelle, da hat keiner mitgeschrieben.

Nachdem man an den Suel-Kriegskonstruktmumien vorbeigekommen war, drang man weiter in die verlorene Bibliothek/Zitadelle unter dem Staubmeer vor. Durch den zweitwichtigsten Magier des Arkanen Ordens (NSC, für den ich eine Maske aufsetzte, wenn ich ihn spielte) geführt, kam man schnell unter Umgehung vieler Gefahren zur Zentrale der Magier des Suel-Imperiums.


Die drei mumifizierten Suel-Archivare, waren schnell Asche (haha!). Die übrigen Bandagenteile wurden durch die Paladine aufgesammelt, man ist ja immun, und Mumien-Aufguß ( Mummy-Tea) sehr wertvoll.

Man ließ den allwissenden NSC weiter agieren, der kannte merkwürdigerweise genau die richtige Tür, sowie alle ultrageheimen Paßwörter, die seit Tausenden Jahren verschollen waren und das größte geheimnis des Suel-Imperiums darstellten. Hinter einer lebenden Wand, die beeitwillig die Scheinsackgasse öfnnete, wartete ein Todesritter, im Bilde schon zu Boden gestreckt.

Beschworenes mit Beschworenem bekämpfen war die Devise gegen den Knochenteufel, den der NSC-Magier gegen die Gruppe hetzte, ein Nashorn macht recht viel Schaden!
Doch wie kam es überhaupt dazu? Nun, nachdem der Todesritter besiegt war, stellte der NSC-Magier wilde Forderungen, und war definitiv besessen. War er die ganze Zeit, aber man hat sich nicht gewundert. besessen war er von keinem Geringeren als dem Geiste Slerotins, dem obersten aller Suel-Magier. Dieser wollte/will den Krieg gegen die Baklunish endlich gewinnen, und eine zweite Beschworene Zernichtung/Invoked Devastation herbeiführen. Dazu führte er die Gruppe zum Zentrum der Macht des Suel-Reiches: dem Nekromanteion, im Bild durch den durchsichtigen Bauklotz angedeutet.

Nun schlug man erst den NSC bewußtlos, sehr netter Zug, ich hätte Meuchelei erwartet. Dann flog der Geist heraus, einen anderen Körper in Besitz zu nehmen. Und hier kam die große Stunde des Bannwirkers, der immer wieder ganze Kampfrunden damit verbringt, wilde Schutzkreise zu zaubern, deren Wirkung im Detail oft marginal bleibt. Hier war es aber die allesrettende Wunderwaffe, der Geist konnte niemanden in Besitz nehmen.

Dann haben die Helden Großes geleistet: Man stellte schenll fest, daß Geister sich ja sowieso neu formieren. Anstatt zu fliehen oder sonstewas, hat man den wilden Plan gefaßt, den Geist in einen extradimensionalen Raum gefangen zu nehmen, sozusagen Geisterfalle, Lockmittel war nichts Geringeres als ein Artefakt der Großen Alten. Das war schon ein toller Einfall mitten in der Hitze des Gefechts. Und so laufen nun ein paar Abenteurer mit Slerotins Geist in einem Faltfallentuch durch den Flanaess…

Man wollte ursprünglich sofort das Faltfallentuch in einen Hewards Rucksack packen, um den Geist unwiederbringlich zu vernichten. Aber die Gier, Slerotin noch jemandem verschachern zu können, war größer. Bzw. die Paladine wollten seiner Seele die Ruhe wiedergeben, und hoffen, den Leichnam noch zu finden, um da irgendwas dann in die Wege zu leiten. Mal sehen…

Man war schon auf dem Heimweg durch das Staubmeer, da fiel ihnen ein, daß da noch andere Türen waren, und daß man ja eigentlich nach einer Chronomantenbibliothek gesucht hatte. Also zurück, andere Türen erkunden. Im obigen Bild sehen wir, wie Blitze gegen lebende Chronozauber geschleudert werden. Mit Hilfe der Findbücher fand man denn Chronomantenhandapparat, und überließ den dann erstaunlicherweise dem nichtmehrbesessenen NSC und seinem tragbaren Loch.

Hinter der letzten Tür des Allergeheimsten, fand man zwei Gehirnstromthrone. Ach ja, und ein paar Archivare, aber die leben ja eh gefährlich…
Der Oberschlaue Bannwirker hat dann eine 20 gewürfelt und tatsächlich die Funktionsweise der Throne erahnt.
Und sich draufgesetzt.
Dann wurde es wild.

Mit großer Macht ausgestattet, hob der Bannologe sich auf die 20 Stufe (er war bescheiden) . Dann holte er das Herz Tiamats ins Nekromanteion und löste es auf, um die Macht der Uralten zu nutzen. Im standen dann 100.000 Spruchgrade zur Verfügung. Merkwürdigerweide war er mit der Realitätsveränderung sehr bescheiden, ich sah schon das Multiversum kollabieren, und mit ihm MEHRERE laufende Kampagnen. Während er also die Negativvariante vom Bad Wolf war, machten sich die anderen Helden und der NSC-Magier, mittlerweile unbesessen, daran ihren Kameraden umzuhauen. Es ging verwirrend zu, zwei Zeitstopps (einer von einem Reiskorn…), zwei Wünsche, einer mit Chronokomponente, ein Paradoxon und eine Mordekainensche Auflösung später, war eine Kopie des mittlerweile CB-Bannwirkers nach Greyhawk katapultiert worden.
Bei den anderen opferte man Paladinseits schnell mal eine +3 Waffe, um per Archon-Kurierdienst eine Benachrichtigung an den Heironeus-Erzbischof zu senden. Schnell war ganz Episch-Greyhawk unterwegs, doch der CB-Bannologist floh in den Boccobtempel, der ihm seine Erinnerung und Bürde nahm (und archivierte! Nun sind endlich alle Suelgeheimnisse auch bei Boccob! Wenn das Wee Jas erfährt…), und ihn 12 Stufen niedriger reinkarnierte. Als Elf und CN.

Zu erwähnen wäre noch, daß der Bannerspieler, als er im Gottmodus war, schnell mal die Insel Tilagos wiederherstellte, damit die Geheimnisse der Welt wieder sicher seien. Auch vernichtete er ein paar Artefakte aus der Schatzkammer der Wee Jas Kathedrale. Wie das als Neugott auf Große-Alten-Machtbasis so ist, schoß er etwas über die Ziele hinaus. Tilagos sichert im Brunnen der Erkenntnis wieder alle Geheimnisse. Nur: das ganze wird bewacht von Vecna persönlich, und ist direkt verbunden mit der Ebene der NEGATIVEN Energie…

Die Dragotha-Knochenkathedrale ist gleich mitaufgelöst worden, und Millionen von Goldmünzen mit *heul*. Ich ging auch schon davon aus, daß mein alter SC zernichtet sei, doch eine Spielerin meinte, es müsse gewürfelt werden, ob er anwesend gewesen sei, als das Unglück geschah. Da hatte ich dann Glück.

Zum O.R.K.

5 Gedanken zu „Damit ich es nicht vergesse

  1. Mal eine frage, welche Tilesets benutzt ihr eigentlich da? Sind das die D&D Dungeon Tiles, die D&D Minatures Felder, die dinger von Paizo, oder was ganz anderes?

  2. Auf den Bildern sind hauptsächlich die D&DDTs, alle anderen sind mir zu fippsig & labbrig. Kommen aber auch zuweilen zum Einsatz, neulich DDM Tiles aus dem Sandstorm z. B.

  3. Welche Stufen hatten denn die SC, als sie sich zum Staubmeer aufmachten? Und wieviel von der Kampagne in und um das alte Suel-Imperium ist a) aus „offiziellem“ Material, b) eigene Kreativleistung?Das mir bekannte Greyhawk-Material ist da ja etwas spärlich mit Infos, das meiste über die Suel/Staubmeer dürfte aus den GORD-Romanen stammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.