Schreibt was ordentliches!

Wie manch einer weiß, bin ich für diesen Bewerb zum JUROR gewählt worden. Also verfertigt etwas, das ich gerne lese! Ich rufe dazu auf, mich nicht zu langweilen.

Die Begriffe findet ihr hier.
Wer ein gutes wählt (es ist nur eines dabei), der bekommt einen Gummipunkt.

Tanelorn Setting-Challenge 2009
Tanelorn veranstaltet in diesem Jahr zum ersten Mal eine Setting-Challenge. Gesucht werden innovative, stimmungsvolle Settings, in denen man sofort spielen will und spielen kann – und die darüber hinaus auch noch lange Spaß machen. Die Challenge findet zwischem dem 01. Mai und dem 01. Juni statt.

Die Challenge beginnt am 01. Mai mit der Bekanntgabe von fünf Stichwörtern. Zwei Stichwörter müssen ausgewählt und bei der Ausarbeitung des Settings verarbeitet werden. Ob die Stichwörter wörtlich oder metaphorisch ausgelegt werden, bleibt dabei jedem selbst überlassen. Die Einarbeitung der Stichwörter ist eine Bedingung der Teilnahme, wird aber nicht zwingend einen Faktor in der abschließenden Bewertung der Settings darstellen.

Jedem Setting muss ein Exposé von maximal 500 Wörtern vorangestellt werden, aus dem die wichtigsten Merkmale des Settings ersichtlich werden und das gleichzeitig Lust darauf macht, sich in das Setting zu vertiefen. Das Exposé wird in die Bewertung miteinbezogen.

Die Settings dürfen nicht mehr als 5000 Wörter umfassen. (Das Exposé wird mitgezählt.) Grafiken, Tabellen und andere Abbildungen können Bestandteil der Bewertung werden.

Die Formulierung eines eindeutigen Kriterienkatalogs, an dem sich die Bewertung Punkt für Punkt orientieren wird, halten wir für wenig aussichtsreich. Zur Orientierung seien hier aber gleichwohl einige Fragen angeführt, die uns wichtig erscheinen.

  • Erfahre ich genug über das Setting, um mich sicher darin bewegen und Plausibilitäten abwägen zu können?
  • Ist Material mit direktem Spielbezug (Orte/NSCs/Monster/Gegenstände/Abenteuerideen/Kampagnenideen/etc.) vorhanden?
  • Kann ich ohne Probleme ein Spielsystem andocken, oder muss ich dazu noch erheblichen Aufwand treiben?
  • Ist das Material verständlich präsentiert?
  • Wird klar, worum es in dem Setting geht, auf welche Spielinhalte und ggf. Spielstile es ausgerichtet ist?
  • Weckt es mein Interesse, ist da etwas, das es gegenüber anderen Settings hervorhebt?
  • Laden die Detailinformationen dazu ein, aufgegriffen, verfeinert oder erweitert zu werden?
  • Ist es schmackhaft und stringent präsentiert, kriege ich ein Gefühl für das Setting und seine Atmosphäre?
  • Kann ich erkennen, wie all das auch im Spiel zum Tragen kommen wird?

Ein Systembezug ist nicht erforderlich, wird aber im Sinne des Sofort-Spielbar-Kriteriums und der allgemeinen Nutzbarkeit des eingereichten Settings in die Bewertung einfließen. Im Exposé sollte kurz erläutert werden, ob das Setting für ein bestimmtes System oder bestimmte Systeme gedacht ist.

Die Bewertung durch die Jury wird in zwei Runden erfolgen. In der Vorunde norminiert die Jury bis zu 10 Settings für die Endrunde. Aus den Settings, die es in die Endrunde geschafft haben, bestimmt die Jury den Gewinner sowie den Zweit- und Drittplatzierten. Die Vorrunde wird bis zum 30. Juni abgeschlossen sein. Das endgültige Urteil der Jury wird bis zum 31. Juli gefällt.

Selbstverständlich wird es für die bestplatzierten Settings Preise geben. Wir werden euch informieren, sobald feststeht, welche Preise es zu gewinnen gibt. Unter anderem planen wir, die besten Settings in einer eigenen Publikation zu veröffentlichen.

Weitere Informationen findet ihr im Board der Setting-Challenge bei Tanelorn. Dort gibt es auch einen Frage&Antwort-Thread.

Wir wünschen allen viel Spaß und viel Erfolg beim Mitmachen!

Zum O.R.K.

2 Gedanken zu „Schreibt was ordentliches!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.