Abt.: Realsatire

Aus dem Wörterbuch des Swine Pseudorollos

Ich arbeite seit einiger Zeit an meinem Spiel Mystix, dass neben einem wirklich außergewöhnlichem Setting eben auch völlig neues in Sachen Regeln bringt

Aha. Dann mal rann anne Buletten!

Bei Mystix geht es in erster Linie um dramatisches erleben der Geschichte, der Spielumgebung und der eigenen Handlungen.

Ach sooo!! Na DAS hat NOCH NIE jemand vorher gewollt! Da haben wir ja Glück.

Erreicht wird das durch einen extrem schlanken Würfel-Mechanismus, der für alles eingesetzt wird

Phantastisch! Endlich keine…warte mal sagt er das W-Wort noch?
Ja!

können ingame jenseits von Werten und Würfelorgien verwendet und bespielt werden.

DA ISSES!

fühlt sich das ganze wie ein sehr immersives Fanmail-Spiel an

Super, Fanmailspiele mag ich ganz besonders. Und man brauch auch besonders viele davon, die kaum Regeln oder etwas Ausgearbeitetes haben, ist man freier, die eigene Dra…

hinzugekommen ist mein Drama-System in Mystix

Das ist fast zuviel des Guten! Eine Offenbarung! Ich bin zu schwach für Mü-Sticks.

Au weia.

32 Gedanken zu „Abt.: Realsatire

  1. Bis auf „fühlt sich das ganze wie ein sehr immersives Fanmail-Spiel an“ klingt das doch wie jedes zweite achso revolutionäre neue Rollenspiel das irgendein naiver Schreiberling in irgendeinem Forum vorstellt. Was bewegt dich dazu ausgerechnet dieses Beispiel vorzutragen!?Ohne Kontext zugegeben schwer einzuschätze <- Lies: Link her!

  2. Immerhin hat Mystix etwas, was die meisten anderen „achso revolutionären neuen Rollenspiele die irgendein naiver Schreiberling in irgendeinem Forum vorstellt“ nicht haben: Playtests außerhalb der Stammrunde des Autors.Trotzdem wird das wohl ein Heartbreaker der schlimmsten Sorte, weil der Autor wirklich ein paar gute Ideen, Engagement, Elan und Energie mitbringt. Was da alles hätte daraus werden können…

  3. Nun, ich bin zwar zu schwach für das Spiel, aber die Zielgruppe kann ja dann berichten.

  4. Fündig wird man im Tanelorn.Doch:Wenn der Wissende mit dem Finger lachend auf den Unwissenden zeigt, wird es peinlich. Deine Materiekenntnis in allen Ehren – beschämend, für sie und dich, dass du dir deshalb immer wieder noch anmaßt, raabschen Opferhumor zu betreiben. Und traurig für all die eigentlich hellen Köpfe, die weiterhin Dein Blog und Forum mit Leben füllen und ihren Anstand wegen Deiner Pseudoprominenz in die Ecke werfen.

  5. Nun, nun: Raabscher Opferhumor also!Du weißt anon, daß Du damit noch viel Schlimmeres getan hast als ich:Du nimmst die Herrn Müsticks & Co nicht ernst. Ich sehe in ihnen Feinde des Guten Rollenspiels. Feinde, aber eben auch nicht weniger.Die Kategorisierung als „wehrloses Opfer“ ist viel beleidigender, entwürdigender und arroganter, als ich jeh sein könnte.

  6. Das einzig schlimme ist, dass es um einen aktuellen Challengeteilnehmer geht.Als Juror hättest du wenigstens bis Juni warten können, bis die Einreichungsphase vorbei ist…

  7. Woher soll ich denn wissen, wer alles PLANT einzureichen. Nee, daß ist mir volkommen Wumpe.

  8. QFT: „Und traurig für all die eigentlich hellen Köpfe, die weiterhin Dein Blog und Forum mit Leben füllen und ihren Anstand […] in die Ecke werfen.“

  9. Mal wieder ein typischer Setti-Kommentar – ich mag das System zwar auch nicht, aber sich direkt an irgendeinem Marketingspruch so dermaßen aufzuhängen, anstatt sich mal ein wenig zu informieren, was niemanden wirklich vor große Probleme stellen dürfte – das bekommst echt nur Du hin. Warum lese ich diesen Mist überhaupt noch?

  10. „[…] ein wenig global.“Okay, also genauer:Deine letzten zwanzig Blog-Einträge kann man im Prinzip ungelesen in die Tonne treten. Sie vermitteln einem weder etwas, noch machen die meisten von ihnen Sinn. Das einzige was in ihren rüberkommt ist dein ego, dass auf diesem Wege (leider) ziemlich aufgeblasen wirkt. Da ich dich aber nicht in real kenne, denke/hoffe (!!!) ich einfach mal, dass du nicht wirklich so bist und dies einfach deine Art ist dich im Netz „auszuleben“. 😉

  11. „Die Kategorisierung als „wehrloses Opfer“ ist viel beleidigender, entwürdigender und arroganter, als ich jeh sein könnte.“Viel unredlicher als Leute hinterrücks anhand auseinandergerissener Zitate in einem Blog zu beschimpfen, wird aber schwierig.Und Dein Gewäsch von „Feinden“ zeigt, wessen Geistes Kind Du bist. Selten so einen keksweichen Schwachsinn gelesen.

  12. Ich finde die Empörung hier ja etwas bigott: Trotz der ständigen Behauptungen, dass der eine oder andere den Blog nicht mehr liest, kommen doch die meisten Kommentare bei genau solchen Mecker- und Spottbeiträgen. Das Publikum wünscht sich das.Mehr zu Mystix erfährt man übrigens hier.Cool an Mystix finde ich, dass der Autor auch gleich die notwendige „Würfelmaschine“ dafür entworfen hat.Übrigens ist es mit dem ’narrativen‘ Ansatz (im Guten wie Schlechten) nach einem Blick auf die Ausführungen des Autors nicht gar so weit her. Das ganze ist eher klassisches und altmodisches rules lite Rollenspiel mit ‚hofratschem Regel-Zen‘.Grüßekirilow

  13. Theoretisch sollte man dich jetzt als Challenge-Juror einfach für befangen erklären und rauswerfen. Du hohler Sack, warum fängst du ob einer Stilfrage so eine Kacke an? Ach klar, dir geht wahrscheinlich einfach einer ab, wenn du aus der Anonymität des Internets wahllos Leute beleidigst. Nicht, dass du in der Lage wärst, wirklich formelle Kritikpunkte anzubringen, du greifst den Autor persönlich an, indem du ihn als „Swine“ beschimpfst und zum „Feind“ stempelst… Vermutlich findest du dich jetzt so geil und überlegen, dass du gleich vor den Spiegel masturbieren gehst. So ein Idiot…

  14. Kann mir noch jemand erläutern, was das mit dem Bewerb zu tun haben soll?

  15. @kirilow: die Würfelmaschine deutet auf gute Eigenbaumentalität (das tut auch DREI…), mir leuchtet nur noch nicht ein, was der Autor gegen Würfelbecher hat.

  16. Der Blog hat nicht mehr das frühere Format. Das Niveau liegt in etwa auf der Höhe von RTL2. Ich für meinen Teil schalte um *klick*

  17. @Settembriniich glaube, dass der Autor gar nichts gegen Würfelbecher hat. Allerdings werden alle Proben bei Mystix mit den gleichen Würfeln 6(?)W20 geworfen, so dass die gleich in der Schale liegenbleiben können. Man braucht also bei einer Probe immer nur die Würfelschale zu schütteln oder fallenzulassen. Ich finde das eigentlich eine ganz nette Idee.@wettbewerbDer Auto von Mystix reicht wohl auch ein Setting ein — mit Mystix als vorgeschlagenem System. Wenn Du hier öffentlich über Ihn herziehst hat das halt ein bisschen Geschmäckle.(Das Setting hat im übrigen ein paar ganz coole Idee, ich vermute aber, dass es eh nicht so Deins wäre.)Grüßekirilow

  18. Nun, aber welches Gschmäckle denn?Es haben doch viele nach Feedback gebrüllt, von den Teilnehmern. Nein, das Arguement erscheint mir unausgegoren. Vor allem weil meine Meinung ja durch nichts beeinflußt ist, außer meiner Meinung. Und so soll das ja auch sein. Wenn ich Coautor von Mysticks wäre, das hätte Gschmäckle. Oder wenn ich unter anderem Namen eine Einreichung machte. Soll ja schon vorgekommen sein, gerade von einem der Moralapostel…

  19. Wenn Du einen der Teilnehmer schonmal vorab als ‚Feind‘ bezeichnet, könnte man befürchten, dass Du sein Setting nicht gerade unbefangen liest.Aber, Herrgott, ich sehe da ja auch kein Problem. Ich find diese ganze Aufregung über Formalien und den ‚fairen Wettbewerb‘ etc. bei diesen Challengeveranstaltungen eh lächerlich. Ich will interessante Rezensionen dieser Settings lesen.Vielleicht erklärt sich ja Skyrock mal.Grüßekirilow

  20. Interessant finde ich diese bunten Wäscheklammern. Sind die auch noch wichtig?

  21. Ich halte es einfach während der laufenden Einreichungsphase für ungeschickt, weil das a.) die Teilnehmer nur verunsichert und b.) immer eine Unwucht hat, weil man in der Vorphase gar keine Zeit hat, um die Teilnehmer gleichmäßig mit Feedback zu bedenken (was man dann später schaffen sollte).Das ist aber nur mein persönliches Anstandsempfinden, keine harte Regel des Challenges.

  22. Dann solle man scrandy nochmal kräftig ermutigen, auf alle Fälle seinen Beitrag einzureichen – und sei es nur, damit er dich ein klein wenig ärgern kann… vielleicht reicht es irgendwann ja mal zu einem Herzinfarkt.

  23. > Es haben doch viele nach > Feedback gebrüllt, von den > Teilnehmern.Ich denke, die meinten konstruktives Feedback und nicht „alles Scheisse“-Kommentare. Wenn alles scheisse ist, dann auch konkret schreiben, warum alles scheisse ist und was vielleicht besser manchen kann – kein blinder Verriss.

  24. Blind, Veriß?Ich dachte ich hätte mich herzlich Lustig gemacht, Platitüden angeprangert!Von Rezensionen kann ich hier nichts lesen.

  25. Settembrini hat gesagt…die Würfelmaschine deutet auf gute Eigenbaumentalität (das tut auch DREI…)28 Mai, 2009 08:54Wie? Wer? DREI? Erleuchte mich mal kurz. Danke. 🙂

  26. @Wäscheklammern:Sie waren wichtig: sie zeigten die Schutzpunkte (= LP/HP o.ä.) an.Aber: sie (die Wäschklammern) waren nicht stabil genug, zudem befinden sich die Dinge im Mystix-System noch im Fluss.mehr in diesem und den folgenden Posts.Grüßekirilow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.