Don’t get me wrong it’s not a new method


Wie Settembrini also sich unversehens als Spielleiter für Superhelden wiederfand, indem er nahm was er fand und es, trotz gänzlicher Wesensfremdheit zu eigenen Vorlieben transponierte…

Neulich, nach einer Talismanrunde stellten wir fest, daß unsere derzeitige Runde ja eher zweiwöchentlich ist, und da ja noch Platz wäre. Und also pries ich die verschiedenen palladiumbooksprodukte an, im Nebensatz auch mal gemurmelt, Heroes Unlimited gäbe es ja auch und überhaupt ginge da ja alles. Nun, man wollte eigentlich spielerseitig garnichts so richtig, man war schon etwas müde. Aber Superhelden auswürfeln, das wollte man eben noch probieren. Tatsächlich sind die HU-Tabellen ungemein spaßig, man würfelt ja fast alles aus, und schnell hatte die Konsumentenseite ein Grundgerüst aus Fakten, was sie trotz Müdigkeit und selbsttätig zu Extrapolationen und Rationalisierungen der Zufallsereignisse nutzten. Entstehungsgeschichten sprudelten aus den Konsumenten, Beziehungen zwischen den Charakteren und ihrer Umwelt ausgedacht, allein angestoßen durch das Superheldenwürfeln. Wie ich dem so zuhörte, da bestätigte sich mein dereitiger Gedanke zu amerikanischen Abenteuer-Medien: Es gibt fast nur noch Superheldengeschichten. Insbesondere wenn man eingedenk bleibt, welches Machtniveau die Personnagen bei HU normalerweise innehaben (eher niedrig) wird klar: The Mentalist, Dr. House, Fringe, Castle, Eureka und wie sie alle heißen: sie sind Superhero-Procedurals und keine Krimi-/Mystery- oder Arztserien. Oder ein bißchen etwas von allem. Auf jeden Fall sind aber die Protagonisten soviel Superhelden, wie das CSI bei CSI SciFi ist, und vieles was SciFi ist, findet man auch im Superheldengenre wieder, zumindest aber bei Heroes Unlimited. Nun weiß ja jeder, daß man mich mit Krimiserien und Superheldencomics jagen kann. Nicht so aber meine Spieler! Und andererseits schätze ich galaktisch-epische Abenteuergeschichten sowie kann Spionage- und Verschwörungsthemen durchaus einiges abgewinnen. So können also die Spieler superserienmimetisch tätig werden (ungeplant, aber sie tun es, und scheinbar gibt es da durchaus mimetischen Druck), und ich kann auch noch ein paar Geschichten loswerden, die für Traveller zu zeitgenössisch und für Battletech zuviel Zivilgesellschaft sind. Zum Glück haben die Spieler die unwürdig langweiligen Vater-Mutter-Kind-Komplexe des Superheldenbereichs erstmal nicht angespielt. Puh. Letztendlich aber kann ich vor allem ein paar Ideen umsetzen, die ich eigentlich für Beyond the Supernatural & Dark Conspiracy hatte, nur aber eben mit Superermittlern anstatt Geisterjägern. Und beide HU und BtS führen zu RIFTS, aber nur, wenn die Spieler die Vergangenheit nicht erfolgreich ändern können…

Also in etwas so:


Zur Diskussion

Ein Gedanke zu „Don’t get me wrong it’s not a new method

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.