Des Hofrats Verdikt

Die Wotzies ziehen blank und geben ein unterirdisches Playtestdokument in Umlauf. Was klar wird, ist daß sich die 5E als ein “Castles & Crusades 2020” geriert, für Freunde von AD&D2e & 4E. Totgeburt. Aber jeder Säugling hat was Schönes: Pelor wird erwähnt, Greyhawk ist wohl noch nicht ganz vergessen.

3 Gedanken zu „Des Hofrats Verdikt

  1. Guten Morgen!Auf mich wirkt das Ding gar nicht sooo schlecht, allerdings habe ich es auch nur noch überfliegen können, nachdem abends ich vier Stunden gebraucht habe, um es runterzuladen.Woher kommt Dein Eindruck, dass das viel 4E drin steckt? Ich konnte bisher noch keine Powers entdecken und auch das Magie-System scheint wieder D&D-like zu funktionieren. Grüßle

  2. Kann ich nicht nachvollziehen. Das Dokument ist der Kern des Systems ohne die noch zu erwartenden Module. Klar, dass es da noch einfacher aussieht und genauso klar, dass es da nicht wie die wohl komplexeste Edition namens 3 aussehen kann. Was hast Du denn als den von vornherein “sehr einfachen, auf das Wesentliche zusammen gestutzten Kern des Systems” erwarte? (keine rhetorische Frage)

  3. Also ich finde, dass da verdammt wenig 4e drin ist – aber ziemlich viel D&D 3.5.Was mich halt stört ist, dass der erste Playtest Mal wieder den “Casters is King” Eindruck erweckt. Wenn du Optionen haben willst, dann Spiel doch bitte nen Magiebegabten.Ein wenig ironisch, das Ding dann intern DnDNext zu betiteln, denn IMO betreibt bisher Pathfinder den Fortschritt von D&D besser. (Aber das ist ja nur, wie ich das “next” in DnDNext verstehe)Aber was auch klar ist, ist dass da noch viel kommt. Das Playtest Material ist ja noch lange nicht das Endprodukt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.