Wozu Traveller spielen führen kann

Ihr kenn ja alle meine Meinung zur deutschen Rollenspiel-, Brettspiel- und Medienlandschaft: Schay-Ze. Selbst die „Kritiker“ wie „Schweinchen Schlau“-Niggemeier oder der Schaderpeer sind Latte-Macciatto-schlürfende Zugereiste ohne Arsch in der Hose. Doch nun wagen es welche, am Käfig zu rütteln! Einer aus meiner alten Travellerrunde aus Berliner Zeiten* hat maßgeblich mitgewirkt an einem Piloten für eine Cartoonserie für Erwachsene, kommt heute abend sogar im Fernsehen um 2230. Wenn Ihr nur aus einem einzigen Grund auf die Webseite gehen wollt um dafür zu stimmen: Alle anderen Wettbewerber sind die üblichen Verdächtigen mit dem üblichen banalen Scheiß…endemol, wellenreiter, SpiegelTV und so weiter….gähn. Also, auf auf, erst gucken, dann wählen, gucken kann man auch online oder eben um 2230 bei ZDFNEO! *Wenn irgendwas in meinem neuen Exil, der schönen Kurpfalz fehlt, dann Humor. Zum Glück wird der jetzt aus Berlin exportiert, und zwar aus dem echten Berlin, nicht dem Spießer-P’erg. Weltpremierenpartynebenstelle

5 Gedanken zu „Wozu Traveller spielen führen kann

  1. Wenn Du jetzt tatsächlich im Südwesten der Pfalz lebst, könntest Du Dich ja mal auf einer der baden-württembergischen Cons blicken lassen und uns Barbaren die Erleuchtung bringen! 🙂

  2. Nette Lokalitäten und nette Menschen trifft man beispielsweise auf der Auryn bei Böblingen und der Teckcon (die wäre im März wieder). Mal außen vor lassend, dass natürlich hier wie da wenige arsige Runden unterwegs sind.

  3. Ach so, bei der Überschrift dachte ich, es gehe um gute, deutsche Sci-Fi (ein Oxymoron, ich weiß – wir haben hier halt nur nur schlechte Autoren, alá Dominik, Däniken und Jeschke).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.