Don’t think twice it’s all( )right…

Um ein paar Dinge ins Verhältnis zu setzen, hier ein BBC Artikel.

Kernaussagen (u.a.):

20 000 000 Menschen haben einmal D&D gespielt
3 000 000 spielen jeden Monat D&D
$1 000 000 000 wurden insgesamt für D&D Produkte ausgegeben

„Erfolgsystem“ DeGenesis: max. 2000 verkaufte Bücher. 2000 X €40 = €80 000. Viele Deutsche Rollenspiel „Verlage“ (ich bevorzuge Klitschen) freuen sich, wenn sie von irgendetwas 2000 Exemplare verkaufen.
Eigene Schlußfolgerungen bitte hier beginnen.

Anregugungen:
1 000 000 000 / 80 000 = 12 500
(80 000 / 1 000 000 000) *100 = 0,00008%
1 000 000 000 / 20 000 000= 50

15 Gedanken zu „Don’t think twice it’s all( )right…

  1. Betreff: Spaß mit ZehnerpotenzenAnregugungen:1 000 000 000 / 80 000 = 12 500(80 000 / 1 000 000 000) *100 = 0,00008%1 000 000 000 / 20 000 = 5080.000 / 1.000.000.000 * 100 = 0,008%1.000.000.000 / 20.000 = 50.000

  2. Halt, dem Aufmerksamen Leser wäre aufgefallen, daß es 20 *10 hoch 6 sein muessen! Aber ich habe GeSTARtund jetzt ist mir nichts mehr nachzuweisen.

  3. 1.000.000.000 = 1 * 10^9 10 * 10^98 * 10^4 / ( 1 * 10^9 ) = 8 * 10^(4-9) = 8 * 10^-5 = 8 * 10^(-3+(-2))= 8 * 10^-3 * 10^-2 = 0,008 * 10^-2 = 0,008%

  4. Die Prozentzahl hat Niddhogg ja schon richtiggestellt.Abgesehen davon ist D&D vielleicht nicht die Referenz um es mit deutschen Rollenspielen zu vergleichen – D&D ist und bleibt nun einmal das erste und meistverkaufte Rollenspiel überhaupt. Außerdem gibt es das schon deutlich länger als Degenesis (in knapp 30 Jahren kann man einfach mehr Exemplare verkaufen als in 3. Wieviele Exemplare von D&D 1st Edition [nur Grundregelwerk] wurden denn in den ersten 3 Jahren nach erscheinen verkauft?)Des weiteren ist der Markt für D&D größer. Amis neigen dazu, nationale Produkte zu kaufen statt Import.Zu guter letzt ist imho der Vergleich zwischen großen und kleinen Verlagen ein wenig daneben. Wenn Kumpels von mir mit viel Herzblut eine CD in Eigenregie herausbringen und dann 2000 Exemplare davon verkaufen, ist das dann weniger Wert, als das neue Album von Michael Jackson, das mit ganz anderen Marketingtechnischen Möglichkeiten versehen ist?Nein, solche Vergleiche und Zahlenspielereien sagen imho wirklich nichts aus.Wenn Du schon Vergleiche zwischen D&D und deutschen Produkten ziehen willst, dann nimm wenigstens DSA oder meinetwegen noch Midgard als Referenz.Mit allen Regionalbeschreibungen, Erweiterungbänden und verschiedenen Editionen.Aber der DSA-Vergleich wäre der einzige mit einer HALBWEGS soliden Basis – da zöge man nämlich das jeweils erfolgreichste Rollenspiel des Landes daher.Umgekehrt vergleichst Du ja schließlich auch nicht die Verkaufszahlen von DSA mit denen von DitV…

  5. Etwas kürzer erläutert:100% = 1und 8*10^4 / 10^9 = (8*10^4 / 10^9) * 100%= 8*10^-5 * 100%= 8*10^-3 %

  6. Jaja, man sollte die Prozente nicht unterschlagen…aber dezimal stimmts dann wieder!Ein Fliegenschiß auf der Windschutzscheibe des VW-Buses WotC auf dem Highway der Unterhaltungsindustrie bleibt es dennoch.

  7. OT: Wie wärs mit „The Prussian Mathematician“ als Spin-Off Blog? ;)(sorry, den konnte ich mir nicht verkneifen…)

  8. Also, Niddhogg, lege mal los, oder heißt es bei Dir dann „the Spandonian Mathematician“?Ich bin gespannt ob Deiner Blog-Künste. Das wird unterhaltsam: Rants zur linearen Optimierung und die ungeschonte Wahrheit zur Färbung bipartiter graphen…Ich werde es sofort abonnieren!

  9. Zitat:Wenn man über das Hobby spricht als ganzes, dann zählt (fast) nur DSA bzw. D&D.Ich weiß nicht. Die Verkaufszahlen der ganzen verschiedenen WoD-Produkte machen diese sicherlich nicht irrelevant. Von Shadowrun mal ganz abgesehen.An deutschen Produkten könnte ich mir vorstellen, daß Cthulhu auch noch ins Gewicht fällt, ebenso Midgard mit all seinen Ablegern. Allerdings kenne ich da keine Zahlen – rein aus dem Bauch heraus.Btw.: Was bitte bedeutet FLGS?

  10. Friendly Local Gaming Store.10%Marktanteil>Rifts>ShadowrunGut, SR oder WoD sind nicht unerheblich, aber würden keinen FLGS am Leben halten, geschweige denn die restlichen Vertriebswege, von denen alle profitieren. In D verkauft sich aber DSA um Zehnerpotenzen besser als nWoD z.B. Wie gesagt, die Leute die im Internet rumdüsen sind hochgradig unrepräsentativ.

  11. Ne welcher FLGS überlebt denn schon durch Rollenspiele allein? Die haben doch sowieso noch Comics, Mangas, Animes, Hentais, Yu-Gi-Oh, Magic, Brettspiele, Bücher, sonstwas im Sortiment. Auch mit D&D überleben sie nicht durch RPG allein.Nimm ihnen D&D weg und sie können die anderen Spiele immer noch als Nebenangebot im Laden haben. Dann müssen sie statt D&D halt noch PC-Spiele verkaufen.

  12. Mag sein, aber alle Läden, die das gemacht haben, sind Pleite gegangen. Lediglich Serious Games hat so etwas geschafft, aber nur mit modern Grapgics im Obergeschoß.Randbemerkung: In den USA gibt es ja viel mehr Comicläden als hier und als FLGS dort. Die meisten haben folgendes im Sortiment: D&D, WoD, Rifts und sonst garnichts. Wenn der Rest sich lohnen würde, hätten sie das da. Fakt ist aber, daß der Rest nur für Fans von Fans ins Regal gestellt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.