All god’s children ain’t free

Zuweilen betrübt einen die Unausweichlichkeit der eigenen Existenz, manchen in einem Maße daß diesen die einzige Umgehungsmöglichkeit dieser Unausweichlichkeiten ernsthaft prüfen läßt. Glücklicherweise sind manche Mißstände vollständig fremdverschuldet, und also behebbar, allerwenigstens durch gemaßregelte Applicierung von Gewalt. Solcherlei wohldosierte Gewalt drängt einen der gute Geschmack anzuwenden, wenn immer öfter die Rede (auch werden da wieder allerblödsinnigste Stimmungsspielereien verbreitet, ganz so, als habe Nephil die Diskussion der letzten Monate, Jahre, Jahrzehnte in einem Topf aus Romantik und Atmosphäresoße verbracht, um sein zartbehaartes Antlitz, nun vom Inhalte des geistigen Nachttopfes durchtränkt, derlei verschmiert umherzuzeigen) nicht von Charaktéren, sondern von “Chars” ist. Die einzelne DSA Spielerin, die sich mal aus sozialer Verwirrung in einer meiner Runden anfand, nutzte diese Zeichenfolge, indem sie auf nur noch provienziell zu nennende Art und Weise von “Tschars” sprach.
Da wünscht man sich eine Beschleunigung der onehin im Gange befindlichen Rechtschreibpolitisierung, sozusagen der Orthographieerziehung: Karackter, sollte es heißen! Und abgekürzt oder diminuiert darf dies mit “Karrs” oder “Karacks”werden. Dann wäre man vor den umsichgreifenden “Charaktervergewaltigungen” geschützt, gleichsam durch dumme Regeln vor noch größerer Torheit defensiert.
Doch Frage an den kundigen Leser: Wer hat diese Unsitte aufgebracht? Zweckdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, werden mit dem “Defenseur der Sprache-Preis” belohnt.
Von ganz anderer Gestalt und Intention ist folgende Meldung: Scorpio hat seit Anfang August eine eigene Meinung. Lest sie hier.

Diskussion im O.R.K.

8 Gedanken zu „All god’s children ain’t free

  1. Hallo,die soziale Verwirrung ausnutzen und ihr eine ihr unbekannte Spielweise schmackhaft machen und nicht wegen Tschar-Geschwalles ausgrenzen.

  2. Nee! Leute, die Char, Tschar, Kar oder ähnliche Synomyme für den Charakter verwenden gehören standrechtlich erschossen.Das weist schon auf einen tiefliegenden und nicht leicht therapierbaren [i]Erwinismus maxissimus[/i] hin.Mal ernsthaft: Man muss nicht für jeden Unsinn auf der Welt auch noch Verständnis aufbringen. Sonst etabliert er sich noch.

  3. @Lutz: Sie war die temporäre Freundin eines Mitspielers, und das ist sie nicht mehr. Jetzt spielt sie wieder WoW und DSA mit anderen Leuten.

  4. Auch mal wieder schön gesperrt worden. 🙂 Wie kannst Du jemandem auch vorwerfen, ein schlechter SL zu sein! Immerhin hat diese Person doch alles ganz gruselig geplant und sicher in nephil’scher Weise die Ernsthaftigkeit des Spiels ganz deutlich gemacht. Da muss doch klar auf der Hand liegen, dass einzig diese verkommenen, elenden Spieler dran schuld sind! Wenn nicht mal ein Erziehungsgespräch unter vier Augen reicht! Du bist aber auch uneinsichtig. ;-p

  5. Erwinismus maxissimus?Maxissimus? Was ist das? Die Steigerung eines Superlativ? Sozusagen der Superduperlativ? Oder eine andere Form, die ich nicht kenne?Auf mich wirkt das, als ob es in einer Liga mit Perlen wie “am optimalsten”, “am maximalsten” und Konsorten spielt. Ich bin verwirrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.