Deutsche Forger erklären moralischen Bankerott

Dieser Thread lüftet die Maske der Differenziertheit, und zum Vorschein kommt die abgrundtief häßliche Fratze der Selbstbeweihräucherung, Verlogenheit und verachtenswerter Selbsterhöhung.
In den US-Foren (RPG.net!) ist es ja leicht nachzuweisen, wie GNS dort zu einem Schild aus halbverstandenem Popanz wird um all die Möchtegerns und anderen Schweineficker von den unwashed masses abzusetzen. Wie schon die katzengoldene Regel und gewisse Exponenten des WoD Fantums, so dient GNS vermehrt bestimmten verachtenswürdigen Individuuen dazu, sich selbst zu erhöhen und als “erwachsen”, “besser”, “hip” etc. darzustellen. Diese jämmerliche Arbeitsweise schmälerte die ehrlichen Bemühungen um RSP-Reflektion, führte zur Schließung der Theorieforen auf der Forge, und verschaffte ihr und ihren Anhängern einen sehr schlechten Ruf. Glücklicherweise, so schien es, blieb Deutschland von derart fehlgeleiteten Forgern und ihrer pseudointellektuell verbrämten langzeitpubertären Cliquenwirtschaft verschont, keine Fortsetzung der High-School Traumata mit anderen Mitteln bei uns. Doch dies hat sich geändert/war nie so!
Überall rennen bestimmte Spezis, allen voran Oberleberwurst Fredi der Elch herum, und tun wunder wie differenziert, weltoffen und diskussionsbereit. Aber es ist eben nicht so, daß alle Spielstile gleichwertig betrachtet werden, nicht alle Spielerbedürfnisse werden intellektuell redlich ersntgenommen. Nein, die Wahrheit: Deutsche Forger hassen normale Rollos, und ihre Spiele! Wie verkommen und dennoch Kiesow-gehirngewaschen sie bleiben, wie sehr sie ihre bemitleidenswerte Existenz mit (Pause, Lufthohlen) ROLLENSPIEL eine Bedeutung verleihen, und sich dabei natürlich selbst belügen, lest ihr am besten hier:

  • Der Weltverdrängler

Unser Method-Actor/Character Player. Er ist der älteste und der erfahrenste Spieler. Er hat es im Leben zu was gebracht: toller Job, Kohle, Frau, Kinder, Auto, Haus, etc. Dafür hat er aber seinen moralischen Traum aufgegeben und den holt er jetzt im Spiel nach; und da kennt er keine Kompromisse.

  • Der soziopathische Nerd

Der Ruleslawyer/Regelfetischist. Er hat kein Leben und schon gar kein Sozialleben. Die Gruppe ist seine einzige Beziehungsform und hier kann er mit seinen Kenntnissen der Spielwelt und Spielregeln zur Hochform auflaufen. Hier bekommt er seine Anerkennung; und wenn nicht, dann zerstört er alles mit seinem Regel-Mikromanagement.

Selbstbild und Feindbild sind klar zu erkennen. Und dabei vollkommen falsch. Diese Schweinficker regen mich auf, denn sie sind verlogen. Keinerlei Anstand und Ehrlichkeit im Leib, und dann noch groß Diskutand spielen. Widerwärtiges Lumpenintellektulat! Eure ewig währende Pubertät, mit ihren Abgrenzungs und Cliquengelüsten, ihr seid Würmer und Maden, daß ihr diese in meinem Hobby ausleben müßt. Aber wenn man sonst nichts gebacken bekommt, keine anderen Freunde hat als die vom Usertreffen, dann ist das wohl so. Ekelig und schädlich bleibt es.
Ich kann nur hoffen, daß Jasper, der ja eigentlich jemand ist, der echte Bücher, und echte Zeitungen liest und sicher auch echte Freunde hat, einfach nicht richtig zugelesen hat. Wie dem auch sei, keinen Deut besser, als das WoD Swine-Gesindel, oder die GNS-Pretentiousness- Guerilla.

Zum O.R.K.

Ein Gedanke zu „Deutsche Forger erklären moralischen Bankerott

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.