Die Gedanken sind frei!

Ja, so schlimm ist es mittlerweile.
Ein ekeliges Klima macht sich breit und verstärkt sich sogar im GroFaFo: Aus nicht nachvollziehbaren Gründen werden Threads gelöscht und user vergrault, freie Meinungsäußreung nahzu unmöglich.

Dies ist kein gutes Klima für die Szene.

Ich glaube fest daran, daß man innerhalb des gesetzlichen Rahmens ohne größere Zwangsmaßnahmen über banale Dinge wie Rollenspiel diskutieren kann.

Da aber Blutschwerter und vor allem das GroFaFo zunehmend restriktiv und willkürlich moderiert werden und Firmenforen von ihrer Natur her zumindest inhaltlich einseitig sind, aber eine ganze Generation Internetnutzer mit usenet-Strukturen nicht ausreichend bedient ist, gibt es ein großes Desiderat in Deutschland: Ein Nachtwächter-Forum, d.h. eines, das die Meinungsfreiheit aktiv verteidigt.

Der Schritt, das O.R.K. dafür anzubieten ist eher Noptwehr als alles andere. Ich will ausdrücklich niemandem Konkurrenz machen, und bin auch selber nicht willens aggressiv anderen User abzugraben. Ebenso bin ich mir bewußt, das Foren in Deutschland ihre eigenen Kumpelkreise und emotionalen Bindungskräfte haben.

Aber eine kaum moderierte bzw. unmoderierte Alternative muß es geben. Da es kein anderer macht, springe ich in die Bresche. Ab sofort gibt es im O.R.K. ein allgemeines Rollenspielboard. JEDER, auch Leute, die mich nicht leiden können, oder die ich nicht leiden kann ist herzlich eingeladen. Schreibt was und wie ihr wollt, solange es zum Hobby paßt. Laßt euch nicht bevormunden!

Wenn ihr unzufrieden mit den aktuellen und historischen Entwicklungen seid, gibt es nun eine Ausweichmöglichkeit. Vielleicht gefällt sie euch nicht. Doch die Möglichkeit ist nun gegeben. Und wenn ihr auch nur die Reform eures eigenen Heimatforums bewirken wollt, so könnt ihr hier dafür argumentieren, ohne von irgendwelchen Mods und Admins einen Maulkorb zu bekommen.

Mir ist die Meinungsfreiheit in letzter Konsequenz wichtiger, als meine eigenen Ansichten oder Befindlichkeiten. Das neu geschaffene Board ist für EUCH, ich habe schon meinen eigenen Thronsaal, der Hofratschen Ideologie seit ihr nicht ausgesetzt, wenn ihr es nicht wollt.

Insbesondere Lade ich auch nochmal ausdrücklich alle, die mit mir nichts/ich nicht mit ihnen zu tun haben wollen ein, ob es Georgios, Chrischie, Alexandro oder Preacher oder Frank oder weiß der Teufel wer sein sollen.

Ich habe auch meinen anglophonen Austausch auf theRPGSite, ICH bin zufrieden. Aber vielleicht seit ihr es nicht mit der Forenlandschaft. Wie gesagt, es gibt ab sofort eine offene, nahezu unmoderierte Alternative. Und wenn ihr MIR nicht traut, dann rufe ich hiermit diejenigen, die nicht im Verdacht stehen meine Lakaien zu sein, auf, als Poster oder Moderatoren im offenen Bereich zu agieren, und zu belegen, daß Meinungsfreiheit höher steht, als persönliche Befindlichkeit. Euch selbst tätet ihr die größte Ehre, mein Verdienst wäre das dann ganz offensichtlich nicht.

Was muß moderiert werden?
Eigentlich garnichts, außer Bot-Spam, um das ich mich selber kümmern kann – aber wenn ihr gerne einen Volkstribun hättet, die Idee gut findet, ein Zeichen setzen wollt, Hemmungen abbauen wollt, dann meldet euch, macht mit, laßt euch die Bevormundung durch einzelne nicht gefallen. Im besten Falle ändern dann eure Heimatforen alsbald dadurch ihre Polizey, und ihr könnt in eure angestammte, dann schönere Heimat zurückkehren.

Aber solange es so mieft und müffelt, MUSS es eine freie Alternative geben. MUSS sie erfolgreich sein? Nein, mir ist es Schnuppe, ob auch nur einer kommt. Aber das Angebot, die Möglichkeit ist gegeben, und das ist das Mindeste, was eine freie Gesellschaft in einem so banalen Bereich, der in letzter Konsequnz bar jedes echten rechtsrelevanten Sprengstoffes ist, hervorbringen muß.

Zum Hofrat-Board.
Zum Freiheitsboard.

Anmerkung: Ich hatte zuerst das Cthulhu-Form zu Unrecht erwähnt. Dies ist geändert worden, nachdem mich Gemüse-Ghoul darauf hinwies.

21 Gedanken zu „Die Gedanken sind frei!

  1. Der gelöschte Thread, um den es hier geht, ist eigentlich völlig unwichtig gewesen und seine Löschung tut niemanden weh. Der Threadstarter sollte eigentlich froh sein, dass er gelöscht ist, so peinlich hat er sich mit seinen Antworten darin gemacht.Daraus jetzt aber sowas zu machen (siehe auch O.R.K.) ist billige Skandalgeilheit.Aber ich stimme zu, dass im GroFaFo ein paar große Foremfestsitzer inzwischen nur noch Welle schieben und inzwischen auch keinen Konter mehr bekommen – entweder Du stimmst den Fischkopftheorievögeln zu oder hält’st Dein Maul.Ob der Wechsel ins O.R.K. dagegen sinnvoll ist, wage ich zu bezweifeln, zu sehr ist das O.R.K. ebenfalls durch bestimmte – in diesem Fall eine – Personen geprägt und für Toleranz anderen gegenüber bist Du ja nun auch nicht gerade bekannt, S.Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren und behalte das im Auge.Da Vinci

  2. Threadlöschungen sind immer scheiße, denn JETZT weiß keiner mehr was wirklich war.Wie gesagt, poste einfach, fang nen Thread an, Du wirst sehen, was dabei rauskommt. Das O.R.K. bislang war mein persönlicher Spielplatz, das Offene Board ist dies nicht.

  3. Ach, noch ein Board mit Diskussions-Wettkampf um die ewig selben Kontroversen, nur diesmal mit Fäkalsprache? Nein danke, das braucht kein Mensch. Moderation ist nicht gleich Zensur. Das konstruktivste Forum, das ich kenne, ist und bleibt die Forge, eben gerade weil sie konsequent moderiert wird. Moderiert im Sinne von: Ich sorge für Posting-Disziplin, unterbinde ein Abgleiten der Threads weg vom Thema und hin zu allgemeinem Geseiere. Ich gebe Denkanstöße für einen Fortgang der Diskussion. Ich sage den Leuten auch mal, dass sie die Klappe halten und den OP zu Wort kommen lassen sollen. Ich stelle gezielte Fragen an den OP, um ihm zu helfen, seine Frage/sein Thema klarer herauszuarbeiten.Ich stimme zu, dass die “žSzene” ein neues Forum gebrauchen könnte, so es denn genügend Zulauf fände. Meine Vorstellung von einem solchen Forum wäre jedoch nicht ein Marktplatz, auf dem jeder seine Orangenkiste aufbaut. Meine Vorstellung wäre ein Forum, das sich explizit auf die Diskussion am Fallbeispiel beschränkt. Keine Allgemeinplätze, davon hatten wir genug. Ein Forum, in dem Spielleiter ihre Rundenvorbereitung posten und sich Tipps holen. In dem ein Spielbericht von der Hofrat”™schen Traveller-Kampagne neben Jaspers Unknown Armies neben meinem Shadow of Yesterday neben ZORNHAUs Savage Worlds neben Jens”™ DSA neben Alexandros Vampire neben Fredi des Elches Primetime Adventures neben Jörgs 7te See steht. In dem Neulinge, die ein Problem aus ihrer Runde schildern, ernst genommen werden. In dem stolze Autoren von Fantasy-Heartbreakern, die nur DSA und Shadowrun kennen, respektvoll aber bestimmt den Kopf gewaschen bekommen. Und in dem die Moderatoren diesen Titel auch verdienen.

  4. P.S. @ Da Vinci: Feindbilder bitte nicht durcheinander bringen! Die Theorie-Fischköppe sind Harald und ich. Die GroFaFo-Administration sind andere Leute. Ich habe zwar blaue Sterne im GroFaFo, aber ich moderiere nur einen kleinen Bereich, in dem übrigens bisher noch kein Post gelöscht wurde, jedenfalls nicht von mir.

  5. Mir geht es um Freiheit, Vermi offenbar um anderes.Das sind eben ganz andere Sachen.Die Debattenutopie, die Frank da malt ist romantisches Wolkenkuckuksheim, quasi Volksgemeinschaft oder Kommunismus.Klingt gut, geht aber nur mit Mod-Stasi oder Ron-Kult. Danke, nein.Denn wenn die Utopie denn von geügend Leuten geteilt würde, setzte sie sich auch ohne moderation durch. nämlich durch Debattenkultur. Da brauch keiner vorrechte jemandem anders gegenüber haben.ABER: Wenn Vermi sowas aufziehen will, kannst du gerne im ORK dafür werben und die Gleichdenker suchen.Mein Beitrag ist Freiheit, mehr kann und will ich nicht.

  6. @Vermi: Dich habe ich damit nun ganz bestimmt nicht gemeint, zu sehr übst Du Dich in Zurückhaltung und hast auch offene Ohren für Belanglosigkeiten. Harald nervt ebenfalls nicht, er sollte vielleicht nur als Übersetzer hauptberuflich ‘nen Job finden ;)Ich bezog mich da eher auf die Leute, welche Gruppenverträge, Flaggs & Co in jedes Scheissthema einbauen müssen, nur weil sie denken, dass sind echte Erkenntnisse, statt sie als die logischen Schlußfolgerungen zu erkennen, die sie eigentlich sind und die jedem halbwegs vernünftigen Spielleiter selbst irgendwann klar werden. Und diese Leut nerven ganz klar, tun so, als ob Rollenspiel nur “toll” ist und “funktioniert”, wenn man irgendwelchen englischen Schlagwörter benutzt. Bullshit. Ich spiele seid Jahren mit den unterschiedlichsten Leuten und benutze all den Theoriekack schon seit Jahren, ohne dass es mit klar ist oder es mir wer erklären musste. Das funtioniert alles viel simpler, Theorie ist nur aufgeplustertes Gefasel über logische Einzelerkenntnisse – ein extra Sprachcode für eigentlich pupnormale Schlußfolgerungen des SL 1×1. Aber jeder Opfergruppe ihre Symboliken.Die Diskussionen im GroFaFo in der vergangenen Woche über Gruppenvertäge und SL, die sich angeblich nicht weiterentwickeln, stinken mich als Opa-Rollenspieler einfach an. Wen will das junge Gemüse mit dem alten Kaffee beeindrucken außer Noobs und Hohlo-SL? Kurz: Braucht eigentlich keiner. Doch man kommt sich da offekundig toll vor, nur weil man über das anfängliche Hack and Slay gewachsen ist und dafür ein paar Definitionen im Internet gefunden hat. Und genau solche Sichwichtignehmer sind es, die Neulinge vergraulen (nicht nur im GroFaFo) und das Hobby für den Uneingeweihten zu einer höheren Nerd-Wissenschaft machen, das es eigentlich nicht ist – die Folge von Freaks-Ohne-Rollenspiel-Grundlagen-Erfahrung reden zuviel in ihrer Zelle miteinander.Tips geben im Hobby ist immer gut – es unnötig aufzuplustern dagegen weniger. Was dabei herauskommt sieht man ja.Da Vinci

  7. Au ja, ich sehe schon welche Glorie die neue Freiheit ist. Da kann man andere Menschen aufgrund von kurzen, nicht im Kontext geschilderten Spielberichten als kranke und eklige Personen verurteilen. Hallelujah.Andreas, eigentlich kannst du doch ganz nett sein, ich frage mich echt woher diese Menschenverachtung kommt. Da muss ja was ganz Grundlegendes schief gelaufen sein.

  8. Häh, lies doch den ganzen Spielbericht im Kontext!Oder den von VIncent selbst!Dann wirst du ja sehen, ob Vinnie, Temple und der RoPG.Net Vogel nicht krank sind.Die sind sehr ausführlich in ihren “Zusammenhängen”.

  9. Wozu es führt, solche Diskussionen mit dir zu beginnen, wissen wir ja, darum lasse ich es. Aber eins muss ich doch loswerden:Mann, du hast mit dem Typen gegessen und getrunken und gelacht. Selbst dir muss klar sein, dass der nicht krank ist, nur weil er ekelhafte Geschichten unterhaltsam findet. Ich halte dich ja auch nicht für krank, nur weil du ekelhafte Ansichten hast.Ich habe wirklich keinerlei Verständnis für dich und dein Fascho-Hirnscheiße. Danke dass du mich mal wieder dran erinnert hast, ich fing gerade wieder an zu glauben, du wärst eigentlich doch ganz okay.

  10. Ähm. Naja.Ich sage es ist ekelig, du sagst es ist ekelig. Wer ekelige Sachen mag, hat einen “kranken” Geschmack.Ob das klinisch ist?Ich weiß nicht, bin kein Psychologe.Aber ich weiß, daß seine religiöse Trips, ebenso seine Sexualkundefixierung und seine ekeligen Geschichten ebn abseitig sind. Das im lockeren Tone “krank” zu nennen, ohne hier medizinische Autorität ins Spiel zu bringen finde ich bedeutend folgerichtiger, als mich einen Fascho zu nennen.Also nochmal: ekelig und abseitig, mit sowas hat der Spaß im Rollenspiel, ja da stimmst du mir zu?

  11. “žWas von unserer Norm abweicht, ist krank und verachtenswürdig.”Das als Fascho-Hirnscheiße zu bezeichnen, kommt mir nicht abwegiger vor als Geschmack und Gesundheit zu verwechseln.Als BDSM”™ler ist Respekt auch für “žabseitige” oder “žekelhafte” Vorlieben für mich ganz selbstverständlich, ja fundamental. Für dich ist es offenbar der Niedergang unserer Kultur. Wir leben auf zwei unterschiedlichen Planeten, und ich finde deinen echt scheiße.

  12. Das kommt, weil Settembrini panische Angst vor dem Anderen hat. Vor den 68ern, die ihm die Unilaufbahn kaputtgemacht haben, vor Willy Brand, vor der “linken Presse” (in seinem Verständnis immer noch der Spiegel, obwohl der doch ebenso reaktionär ist wie er selbst) und die Tatsache, dass Rollenspieler früher auch politisch etwas weiter waren als heute.Es ist derselbe preussische Einkreisungswahn, der schon damals den ersten Weltkrieg verschuldet hat.

  13. @Frank:Jetzt WILLST Du mich aber misverstehen.Snuff-Porn (in dem Falle sogar Pädo-) finde ich eben ekelig. Und Leute, die ein Snuff-Porn-Geschichtengenerator spielen auch. Ist halt so. Da kannst Du Dich auf den Kopf stellen, daß macht keinen Fascho aus mir.Was ich ekelig finde, liegt ganz bei mir. Und solange wir in Freiheit leben, kann ich auch meine Meinungsäußerungen dazu nutzen, um eine kultur zu schaffen, die Snuff-Porn-Pädo-Geschichtenerzähgler marginalisiert und/oder verdammt. Ich kann immer noch nichts faschistoides daran finden, solcherlei ekelige Dinge aus einem Familienhobby wir RSP herauszuhalten.Und was Deine privaten Vorlieben angeht, so sind sie mir herzlich egal. Welchen Schuh du dir anziehst, mußt Du wissen.

  14. Nochmal @Frank: Du hast Barbaren im Bezug auf die Interaktion von Barbaren mit ihren Damen ja auf eine ganz bestimmte Weise geregelt.(Für die Uneingeweihten: der Barbar hält nichts vom Schänden, sondern muß die Dame anders für sich gewinnen, soviel ich weiß)Warum nur?

  15. Ich kenne Poison’d nicht. Ich bin auch kein besonderer Fan von Vincent Baker. Wozu du deine Meinungsäußerung nutzt, ist deine Sache. Was ich von deiner Meinung halte, meine.

  16. Nun wird es ganz albern.Am Ende hast Du die Threads zum Spiel garnicht richtig angeschaut.Auf welcher Basis sprechen wir hier?Scheinbar gibt es manche, die einfach gerne Hofrat-bashen, ohne konkret den Anlass zu prüfen, um mir dan persönliche Unterstellungen zu machen.Man wundert sich ob der Motivation.

  17. Erstens habe ich sie angeschaut, den rpg.net allerdings nur kursorisch, und zweitens geht es nicht darum, was ich von diesen Spielen halte. Es geht darum, dass du rumläufst und Leute aufgrund ihrer Überzeugungen oder ihrer Vorlieben verurteilst, und zwar insgesamt. Du sagst eben nicht, dieses Spiel finde ich krank, sondern du sagst, diese Leute finde ich krank. Du sagst nicht, Tarot finde ich Schwachsinn, sondern du sagst, diese Leute finde ich schwachsinnig. Und meinst es so. Dagegen wende ich mich. Das lehne ich ab, als Geisteshaltung. Das bezeichne ich, mir eine gewisse Polemisierung herausnehmend, als “žFascho”. Mir ist schon bewusst, dass du gerade zurückgerudert bist. Aber abkaufen tue ich dir das nicht.

  18. P.S.: Habe jetzt den RPG.net-Thread immerhin bis S. 4 gelesen (mehr verdient kein RPG.net-Thread außer dem mit den lustigen Covers). Ich ermutige jeden, der noch Zweifel an der Unredlichkeit des Hofrats hat, es mir nachzutun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.